25.05.2019

Höherberg schießt Neuhof ab

Kreisliga Göttingen-Osterode: FC Höherberg – SSV Neuhof 5:0 (2:0)

Hattrick: Alexander Blümel

Der abstiegsbedrohte SSV Neuhof kam gegen den FC Höherberg mit 0:5 unter die Räder. Der FC Höherberg hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Die Stern-Elf hatte im nahezu ausgeglichenen Hinspiel mit 2:1 knapp die Nase vorn gehabt. Diesmal war es eine klare Angelegenheit. Das Besondere an diesem Spiel: Dem Höherberger Alexander Blümel gelang in der zweiten Halbzeit ein lupenreiner Hattrick - die drei Tore erzielte er allesamt per Strafstoß. 

Mit einem schnellen Doppelpack (28./30.) zum 2:0 schockte Torben Nordmann den SSV Neuhof. Die Hintermannschaft des Gastes ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. 


Mit den Treffern zum 5:0 (53./70./74.) sicherte Alexander Blümel dem FC Höherberg nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Dabei traf er dreimal vom Strafstoßpunkt. Die Gäste verloren zudem zwei Spieler mit einer Roten und einer Gelb-Roten Karte - ein weiteres Handicap im Abstiegskampf. Insgesamt reklamierte das Team aus dem Eichfeld gegen Neuhof einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der FC Höherberg im Klassement nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz.

Der SSV Neuhof kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 17 summiert. Ansonsten stehen noch sieben Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. In der Tabelle liegt das Lakemann-Team nach der Pleite weiter auf dem 14. Rang. Dieser Platz würde am Ende der Saison dann den Abstieg bedeuten, wenn drei Mannschaften aus der Bezirksliga in den Kreis Göttingen-Osterode absteigen würden. Sollte die SVG Einbeck zu den Absteigern gehören, würde das Team auf Platz 14 den Klassenerhalt feiern können.

Nach neun sieglosen Spielen in Folge ist die Situation des SSV Neuhof aktuell alles andere als rosig. Beim FC Höherberg dagegen läuft es mit insgesamt 49 Punkten wie am Schnürchen. Allerdings dürfte es für das Team von Trainer Heiko Stern erneut nicht für den Aufstieg in die Bezirksliga reichen. Die sieben Punkte Rückstand zum SV Rotenberg sind in vier Spielen nur dann aufzuholen, wenn das Team von Trainer Tobias Dietrich noch einbrechen würde.


Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der FC Höherberg die SG GW Hagenberg, während der SSV Neuhof am selben Tag gegen den SC HarzTor Heimrecht hat.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: