18.08.2018

Heute: Platz 10 bis 12

Bruno hat in seiner Kolumne schon einmal den Ausgang der Saison prognostiziert.

Wir haben für die neue Bundesliga-Saison 2018/19 einen ganz besonderen Leckerbissen für unsere Leser! Bruno Kassenbrock, profunder Kenner der regionalen, gesamtdeutschen und internationalen Fußballszene, wird uns zwischen den hoffentlich spannenden Spielen mit seinen Gedanken zur Bundesliga unterhalten. Freut euch auf seine unkonventionelle, tiefgründige und vor allem immer aufrichtige Sichtweise! Viel Vergnügen! Die Kolumne ermöglicht Chris, der allseits bekannte Wirt des Stadions an der Speckstraße - Göttingens bester Fußballkneipe.

Platz 10:
VfB Stuttgart


Für manch einen geht die Korkut-Elf als Geheimfavorit auf die Champions League in diese Saison.
Manager Reschke zaubert immer wieder interessant Transfers aus dem Hut. Didavi, der aus Wolfsburg zurückkehrt, wird aber dieses Mal der einzige Volltreffer.
Maffeo aus Manchester Citys U23 und auch der neue argentinische Stürmer Nicolas Ganzelos werden ihren Millionen nicht gerecht.
Trotzdem wird man in der Hinrunde genug Punkte holen, um erstmal nicht nach unten schauen zu müssen.
Für die oberen Plätze reicht es dann am Ende nicht, weil u.a. bei beiden Aufsteigern nach Führung noch verloren wird. Das alte Problem mit den späten Gegentoren tritt wieder auf, aber für einen Platz im gesicherten Mittelfeld reicht es am Ende.

Platz 11:
FC Augsburg


Manuel Baums Truppe wird auch dieses Mal sicher nicht absteigen.
Zu geschlossen sind die Auftritte.
Gerade in Heimspielen wird fleißig gepunktet, sodass selbst Teams wie Dortmund oder Schalke mit leeren Taschen nach Hause fahren.
Mitte der Rückrunde kommt kurz Unruhe auf, als das Gerücht aufkommt, dass Gregoritsch im Sommer 2019 nach Leipzig wechselt.
Allerdings antwortet der Österreicher mit guten Leistungen, trifft insgesamt 13-mal und geht dann trotzdem zu RB.

Platz 12:
1.FC Nürnberg

Der Aufsteiger wird eine der positiven Überraschungen der Saison.
Mit einem der unbekanntesten Kader der Liga wird man dem Abstieg um sieben Punkte Differenz entgehen.
Das Highlight wird ein 1-1 Remis im Heimspiel gegen Bayern München sein.
An diesem 27. April, dem 31.Spieltag, wird durch einen Weitschuss von Sebastian Kerk (und einem desaströsen Fehler von Manuel Neuer) der Klassenerhalt perfekt gemacht.
Bitter wird dann nur, dass Trainer Michael Köllner immer wieder mit der TSG Hoffenheim in Verbindung gebracht wird und am Ende der Saison seinen Abschied gen Kraichgau bekannt gibt.

Lest morgen:
Die Plätze 7-9 mit drei Teams, die sich eigentlich mehr erhofft haben, u.a. einem aktuellen CL Teilnehmer.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren