13.03.2018

Herberhausen verlängert mit Kassenbrock

2. Kreisklasse Nord: SG Herberhausen/Roringen und ihr Trainer gehen auch in Zukunft gemeinsame Wege

Dirigent am Spielfeldrand: Bruno Kassenbrock

Zu Beginn der laufenden Spielzeit übernahm der ehemalige Hainberger Teammanager Bruno Kassenbrock den Job des Trainers der SG Herberhausen/Roringen von seinem Vorgänger Stefan Minor, der zum FC SeeBern wechselte. Die Spielgemeinschaft aus dem Osten Göttingens scheint mit dem neuen Übungsleiter sehr zufrieden zu sein. Wie jetzt bekannt wurde, hat die SG sich mit Bruno Kassenbrock geeinigt, die Zusammenarbeit auch in der Saison 2018/19 fortzusetzen. Die SG spielt auf eigenem Wunsch in der 2. Kreisklasse Nord und belegt dort mit nur einer Niederlage, vier Remis und fünf Siegen einen sehr guten vierten Tabellenplatz – aufgrund der wenigen, bisher absolvierten Spiele mit großem Potenzial, noch weiter oben in der Tabelle zu landen.

Auch wenn es vielleicht nicht für ganz oben reichen sollte, so ist die Abteilungsleitung der SG sehr zufrieden mit dem Coach: „Wir haben frühzeitig mit Bruno verlängert, damit er uns nicht von der Konkurrenz weggeschnappt wird. Gute Arbeit spricht sich schnell rum. Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden und wollen die Mannschaft unter ihm weiterentwickeln.“, teilt Gerhard Ulferts, Fußballfachwart der SG gegenüber Gökick mit.

Ob die SG Herberhausen/Roringen am kommenden Sonntag in die Punktspielbetrieb einsteigen kann, ist sehr wetterabhänig. Angesetzt ist das Spiel gegen den Tabellensechsten DJK Krebeck am Sonntag 15:00 Uhr auf dem Herberhäuser Sportplatz, liebevoll „Schlachthof“ genannt.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema