26.11.2018

Herbe Klatsche für Weende

Landesliga Braunschweig: SV Reislingen-Neuhaus – SCW Göttingen 7:0 (4:0)

Der bisherige Vorletzte SV Reislingen-Neuhaus befindet sich nach dem klaren 7:0-Sieg beim Kellerduell gegen den SCW Göttingen im Auftrieb. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Reislingen-Neuhaus den maximalen Ertrag. Das Team von Trainer Marc Zimmermann rutscht mit dieser klaren Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten wieder in die Abstiegsränge und sollte sich schnellstmöglich um die eigene Defensivarbeit kümmern. Mit solchen Ergebnissen wird der Klassenerhalt schwierig.

Der SCW setzte auf dieselbe Startelf wie im letzten Spiel, als der TSV Hillerse mit 4:1 besiegt wurde. Der SV Reislingen-Neuhaus erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Marcel Krassow traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Der Gastgeber machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Lucas Friedrich (9.). Mit dem 3:0 durch Krassow schien die Partie bereits in der elften Minute mit dem Aufsteiger einen sicheren Sieger zu haben. Bevor es in die Pause ging, hatte Fabio Cinquino noch das 4:0 von Reislingen-Neuhaus parat (41.). Der SV Reislingen-Neuhaus hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. 


In der Halbzeit nahm der SCW Göttingen gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Daniel Obermann und Florian Berg für Alexander Ludwig und Jannik Psotta auf dem Platz. Für den Gast war es ein Tag zum Vergessen. Cinquino (80.), Matteo Lauriola (82.) und Dorian Klatt (85.) machten das Unheil perfekt. Letztlich hat der Nordstadt-Club den Befreiungsschlag klar verpasst. Gegen den direkten Widersacher um den Klassenverbleib, Reislingen-Neuhaus, bekam das Zimmermann-Team das Fell über die Ohren gezogen.

Der SV Reislingen-Neuhaus bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, zwei Unentschieden und zehn Pleiten. Durch den klaren Erfolg über den SCW ist Reislingen-Neuhaus weiter im Aufwind, liegt nur noch einen Punkt hinter dem Kontrahenten. Der SV Reislingen-Neuhaus klettert auf Platz 15.

Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des SCW Göttingen ist deutlich zu hoch. 46 Gegentreffer – kein Team der Landesliga fing sich bislang mehr Tore ein. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur fünf Siegen und drei Unentschieden sind die Aussichten des SCW alles andere als positiv. In den letzten fünf Partien ließ das schwarz-weißes Team zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte es lediglich vier. Die Zimmermann-Elf rutscht auf Rang 13 ab und liegt somit auf einem Abstiegsplatz.

Über eine sattelfeste Defensive verfügen beide Teams normalerweise nicht: Durchschnittlich 2,5 Gegentreffer von Reislingen-Neuhaus stehen 2,7 beim SCW Göttingen gegenüber. Im heutigen Spiel gelang es ersteren aber zur Abwechslung, keinen Gegentreffer zuzulassen. 


Am nächsten Samstag (17:00 Uhr) reist der SV Reislingen-Neuhaus zum SV Lengede, einen Tag später begrüßt der SCW den Tabellensechsten Lehndorfer TSV auf heimischer Anlage.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema