14.05.2018

Hainberg siegt im Duell der Reserve-Teams

1. Kreisklasse Süd: SC Hainberg II – SG Werratal II 5:0 (2:0)

Enttäuscht: Keine Verköstigung der Gäste aus Werratal

Die Reserve des SC Hainberg zog der Zweitvertretung der SG Werratal sinngemäß das Fell über die Ohren: 0:5 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Gastes. Damit klettert das Team von Übungsleiter Kevin Kahl wieder auf den sechsten Tabellenplatz, die SG Werratal bleibt mit nur 18 Punkten weiterhin stark abstiegsbedroht. Bereits das Hinspiel bei Werratal II hatte Hainberg II mit 3:2 gewonnen.

Wie immer im Frühsommer war der Platz auf den Zietenterrassen in einem bedauernswerten Zustand. Doch zum Glück für die Spieler verletzte sich in den 90 Minuten niemand ohne gegnerische Einwirkung. Die wenigen Zuschauer waren enttäuscht, denn die Vereinsgaststätte war trotz des Wettkampfes der 1. Kreisklasse nicht geöffnet. Auch wenn der Verein aus dem Osten Göttingens immer wieder für sein Engagement gelobt wird, seine Gäste überlässt er dann doch manchmal ihrem Schicksal. Zum Spiel: Serwaan Talabani trug sich in der 16. Spielminute in die Torschützenliste ein. Amir Reza Qoraishi beförderte das Leder zum 2:0 von SCH II über die Linie (19.). In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für den Gastgeber. Den Vorsprung baute die Landesliga-Reserve dann in der Mitte der zweiten Hälfte aus. Kutaiba Kassar traf in der 64. Minute zum 3:0. Für das 4:0 des SC Hainberg II sorgte Eike Linne, der in Minute 83 zur Stelle war. Mit dem Tor zum 5:0 steuerte Kutaiba Kassar bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (85.). Ein mittelmäßiger Auftritt reichte Hainberg II am Montag zu einem ungefährdeten Erfolg gegen die SG Werratal II. Bei den Buchmachern hätte der SC Hainberg II ohnehin als Favorit gegolten. Ein Vergleich der Wettanbieter bietet www.wettanbietervergleich.de.


Nichts mehr verpassen mit dem kostenlosen WhatsApp-Nachrichtendienst!

Durch den klaren Erfolg über Werratal II ist SCH II weiter im Aufwind. Durch den Erfolg verbessert sich der SC Hainberg II im Klassement auf Platz sechs.

Der Angriff ist bei der SG Werratal II die Problemzone. Nur 30 Treffer erzielte der Absteiger bislang. In den letzten fünf Begegnungen holte die Bezirksliga-Reserver insgesamt nur fünf Zähler. Werratal II musste sich nun schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die SG Werratal II insgesamt auch nur vier Siege und sechs Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Es droht dem Verein aktuell ein Doppelabstieg - für die Reserve wäre es sogar der Durchmarsch von der Kreisliga in die 2. Kreisklasse. Werratal II bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. 


Kommenden Montag (Pfingstmontag, 15:00 Uhr) bekommt Hainberg II Besuch vom Tabellenletzten FC Lindenberg Adelebsen. Für die SG Werratal II geht es schon am Samstag weiter, wenn das Team von Trainer Sebastian Lehne den TSV Holtensen empfängt.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: