20.06.2019

Hainberg IV triumphiert im Gipfeltreffen

3. Kreisklasse C: SC Hainberg IV – Sparta Göttingen III 3:1 (2:0)

Das Meisterteam des SC Hainberg IV

Der SC Hainberg IV ist der Meister der 3. Kreisklasse C 2019! Im abschließenden, alles entscheidenden Heimspiel gegen den bis dahin die Tabellen anführenden Gegner Sparta Göttingen III setzte sich das Zietenterrassen-Team verdient und - bis auf wenige Phasen - nie gefährdet mit 3:1 (2:0) durch. Damit hat Sparta in der gesamten Saison nur zwei Spiele - beide gegen den Meister - verloren. Doch nur wenige Augenblicke nach der Entscheidung verkündete Hainberg-Trainer Jörg Lohse, dass sein Team auf dem Aufstieg verzichtet und diesen Sparta überlässt. Ob Sparta in der kommenden Saison mit zwei Teams - der Zweiten und Dritten - in der 2. Kreisklasse an den Start gehen wird, stehe, so Insider des Vereins, noch nicht fest.

Mann des Tages war zweifelsohne Benjamin Krieft. Ihm gelang bereits nach sechs Minuten das 1:0 für den Verfolger. Die Anfangsphase gehörte - vielleicht auch durch den frühen Treffer - eindeutig den Hausherren. Tobias Wagner (10.) und Özgür Bilge (15:) scheiterten aussichtsreich. In der 28. Minute drang Daniel von Werder in den Gästestrafraum ein, sein deutlich schmächtigerer Gegenspieler brachte den Hainberger Kollos zu Fall - der Elfmeter wurde auf den Rängen lebhaft diskutiert. Benjamin Krieft ließ sich  davon nicht beeinflussen und verwandelte sicher zum 2:0 (29. Video). In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Sparta III etwas besser auf, die größte Chance vergab Andreas Paroglou in der 42.  Spielminute. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Devin Lübbe die Akteure in die Pause. 


Wer glaubte, Sparta würde in der zweiten Halbzeit mit Macht auf die Wende drängen, der sah sich getäuscht. Denn die in die Jahre gekommenen Spieler der Gastgeber bildeten weiterhin die bessere Mannschaft. Ein Freistoß von Özgür Bilge landete am Pfosten, der Abpraller wurde geblockt, der zweite Nachschuss von Benjamin Krieft landete jedoch im Tor von Sparta-Keeper Tobias Sorge. Der Treffer aus der 53. Minute bedeutete vor den 90 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten von SC Hainberg IV. Nun war die Entscheidung getroffen, doch Sparta gab sich noch nicht geschlagen. Eine Großchance vergab das Team von Trainer Jens Schuster, ehe Dzan Hodzic die Kugel zum 1:3 für Sparta Göttingen III über die Linie (79.) schoss. In der Schlussphase kam noch einmal Würze in die Begegnung. Jetzt wurde es ruppig und aggressive. Schiedsrichter Devin Lübbe hatte allerhand zu tun. Nach einem Foul wurde Dennis Steinmetz von Hainberg IV mit glatt Rot des Feldes verwiesen (89.). Nach dem Foul brannten die Sicherungen durch: In derselben Minute war Alexander Hubert von Sparta Göttingen III des Platzes verwiesen worden - er hatte als Opfer des Fouls den Übeltäter umgeschubst. Stürmer Dennis Steinmetz fällt damit für das Pokalfinale am Sonntag gegen die SG Herberhausen/Roringen aus, was Trainer Jörg Lohse sehr ärgerte. Schlussendlich verbuchte der SC Hainberg IV gegen Sparta Göttingen III einen überzeugenden 3:1-Heimerfolg und sicherte sich somit die Meisterschaft.

Gegen SC Hainberg IV fanden die Gegner lange kein Mittel mehr. Ganze fünf Siege in Folge sammelte Hainberg IV zum Saisonabschluss. Kaum einem Gegner gelang es im Laufe der Saison, SC Hainberg IV zu bezwingen. Lediglich einmal verließ Hainberg IV das Feld als geschlagene Mannschaft - beim 0:2 gegen den ESV Rot-Weiß von Trainer Mario Volpini. Die Offensive war diese Saison das Prunkstück von SC Hainberg IV, was durch 105 geschossene Tore auch zum Ausdruck kommt. Nach dem letzten Spiel der Saison kann Hainberg IV die Sektkorken knallen lassen und den Meistertitel der 3. Kreisklasse C feiern.

Sparta Göttingen III stellte in dieser Saison die beste Hintermannschaft der 3. Kreisklasse C und kassierte lediglich 13 Gegentreffer. Über weite Strecken der Saison zeigte der Gast große Qualität. Für den Aufstieg reichte es allerdings sportlich nicht.


Nach der Siegerehrung bat der Hainberger "Opa" Özgür Bilge beide Mannschaften zum gemeinsamen Gruppenfoto - eine Geste, die von den Teams und Schaulustigen mit Applaus bedacht wurde.

Der Elfmeter von Benjamin Krieft zum 2:0:

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema