13.06.2019

Hainberg IV steht im Finale

Krombacher Kreispokals für Teams der 2. und 3. Kreisklasse: SC Hainberg IV - TSV Bremke/Ischenrode II 3:0 (0:0)

Mit dem SC Hainberg IV hat sich in diesem Jahr ein Team aus der 3. Kreisklasse für das Finale im Krombacher Kreispokal für Teams der 2. und 3. Kreisklasse qualifiziert. Am Mittwoch-Abend gewann das Team von Trainer Jörg Lohse auf dem Kunstrasenplatz des Göttinger Jahnsportparks - das Spiel war kurzfristig aufgrund des Nachmittags-Regens verlegt worden - vor etwa 80 Zuschauern, unter ihnen mehrere Herberhäuser Spieler, gegen die Reserve-Mannschaft des TSV Bremke/Ischenrode mit 3:0 (0:0). Das Oldie-Team von den Zietenterrassen schaut nun am Sonntag auf die Wiederholungspartie zwischen der SG Herberhausen/Roringen und dem 1. FC Freiheit, wer am 23. Juni der Gegner im Finale in Pöhlde sein wird. 

Die erste Halbzeit auf dem Kunstrasenplatz war geprägt durch großen Kampf und rassige Zweikämpfe. Obwohl der erste Abschnitt torlos endete, besaß Hainberg IV bereits ein Chancenplus. Allerdings musste das Team dann den Ausfall der verletzten Christos Gouloudis und Muhidin Pelesic verkraften. Doch auch der Gast musste bereits ab Minute 29 ohne Philipp Nette spielen. Die größte Möglichkeit besaß bei den Hausherren Benjamin Krieft, der eine Flanke vier Meter vor der Torlinie mit geschlossenen Augen verfehlte. Aber auch die Gäste hatten selbst eigenen Chancen, in Führung zu gehen. Doch als der gewohnt gut leitende Schiedsrichter Georges Mikhail zur Halbzeitpause bat, war noch kein Treffer gefallen.


DAZN - Jetzt GRATISMONAT starten!

Im zweiten Abschnitt nutzte Tobias Wagner eine starke Hereingabe von der rechten Seite zur Führung (47.) des klassentieferen Heimteams. Doch nun kam Bremke besser ins Spiel. Nur drei Minuten nach dem Rückstand hämmerte Bremke II einen Ball an die Latte des von Frank Wolany gehüteten Hainberger Tores. Bremke übernahm die Spielregie, Hainberg verstärkte mit schwindenden Kräften die eigene Defensive und konterte. Einen dieser schnellen Gegenangriffe vollendete Dennis Steinmetz nach Vorlage von Benjamin Krieft in der 75. Spielminute zum vorentscheidenden 2:0 für das Lohse-Team. Dann verletzte sich zu allem Unglück für die Gäste auch noch Torwart Daniel Dwenger. Er musste mit einer Knieverletzung gegen den Feldspieler Alexander Austinat ausgetauscht werden. Vier Minuten vor dem Ende der Partie gelang Jan-Ole Fröhlich auf Vorlage von Tobias Wagner das 3:0, das auch den Endstand bedeutete. In Nachspielzeit musste nach einem Zusammenstoß auch noch der Bremker Jens Linne mit einem Kopfverband nach Platzwunde für Robin Janus den Platz räumen. Der eingewechselte Andreas Broscheit ließ sich kurze Zeit später noch zu einem Spruch gegen den Unparteiischen hinreißen. Die Gelbe Karte beruhigte sein Gemüt nicht, so dass ihn Mikhail mit Gelb-Rot zum Abkühlen schickte. Dann war die Partie beendet, die in Hainberg IV einen verdienten Sieger fand. Das Ergebnis täuscht allerdings über die großen Bemühungen der Gäste hinweg, die etwas unter Wert geschlagen wurden. 

Der SC Hainberg IV steht damit im Pokalfinale am 23. Juni auf dem Sportplatz in Pöhlde. Der Gegner wird am Sonntag ermittelt.

Alles zum SC Hainberg IV

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: