25.03.2019

Gut verkauft

Frauen-Landesliga: Damen der FSG Eisdorf/Hattorf starteten geschwächt in die Rückrunde

Der Start der Rückrunde stand für die Damen der FSG Eisdorf/Hattorf unter keinem guten Stern. Mit nur 10 Spielerinnen reiste man zum Tabellenführer Holzland. Durch die Anzahl der sich im Reha-Modus befindenden Spielerinnen war man eh schon sehr ausgedünnt, dazu kamen nun noch die Jahreszeit bedingten Krankheitsausfälle. „Was muss, daß muss“, so war die Devise am vergangenen Sonntagmorgen, als man bei herbstlichen Verhältnissen in Klein Sisbeck das Grün betrat.

Autor: Mike Lüllemann (Betreuer FSG Eisdorf/Hattorf)

Man kann es kurz machen. Die 10 Spielerinnen ernteten Respekt von den Damen des STV, das man in Unterzahl die weite Anfahrt auf sich genommen hatte und dazu mit Geschick und viel Leidenschaft verteidigte.
Das 1-0 für die Gastgeberinnen fiel schon in der ersten Minute und dabei liegt die Betonung auf dem Wort „fiel“. Eine angedachte Flanke, fiel ins lange Eck von Torfrau Lara Schirmer. Das war gleich ein herber Schlag für das Trainergespann Lange/Böttcher. Die Köpfe der FSG Spielerinnen blieben aber oben und es war durchaus kein Einbahnstraßen-Fußball zu sehen. Leider blieb das Glück der FSG heute scheinbar im warmen. Eine seitliche Hereingabe, von Josephine Hoffmann in der 16 Min. prallte von der Latte ab. Hier hätte auch die Torfrau des STV ihr nachsehen gehabt. Nach gut einer halben Stunde kam dann Martina Müller frei zum Abschluss und versenkte das Leder zum 2-0 Pausenstand in den Maschen. Nach einem heißen Pausentee und kurzeitigen durchpusten ging es ohne Wechsel weiter,??. Jetzt spielte die FSG mit Rückenwind. Das Spiel war durchaus ansehnlich und den zahlreichen heimischen Fans wurden durchaus faire Zweikämpfe geboten. Der STV legte in der 56 Min. noch einmal nach. Diesmal kam ein langer Ball bei Martina Müller an. Sie wiederum legte quer in der 16er und Jessica Volk verwandelte zum 3-0. Nach 63 Min. traute sich das Glück nun doch raus und so wie das 1-0 für den STV „fiel“ so fiel auch das 3-1 für die FSG. Eigentlich wollte Josephine Hoffmann eine Flanke von der Aussenlinie vor den Kasten des STV schlagen aber auch hier war für die Torfrau Hannah-Charlotte Terpoorten nicht viel zu machen. Das Leder fiel hinter ihr in die Maschen und bescherte so der FSG den Ehrentreffer zum 3-1. Die Holzländerinnen erzielten in der 79 Min. noch den Endstand zum 4-1.
Aus Sicht der FSG war es von vorne herein sicher eine schwere Aufgabe und durch den dezimierten Kader natürlich noch eine Spur anspruchsvoller aber man hat sich gut verkauft. Na klar ist eine 4-1 Niederlage sicher schade aber man hat das beste draus gemacht.
Allen FSG‘lern tat der Start in die Rückrunde gut und man hofft das die Saison nun nahtlos weiter geht.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

STV Holzland

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FSG Eisdorf/Hattorf

Noch keine Aufstellung angelegt.