Bezirkspokal

Göttingen 05 zieht gegen Lenglern in Pokal-Runde zwei ein

16. August 2021, 18:23 Uhr

Am Sonntag-Nachmittag standen sich auf dem Sportplatz in Lenglern im Bezirkspokal der heimische Bezirksligist SG Lenglern und der Landesligist 1. SC Göttingen 05 gegenüber. Für die Trainer beider Teams war die Partie das erste Pflichtspiel an neuer Wirkungsstätte. Am Ende siegte der höherklassige Favorit vom Neutrainer Kevin Martin mit 3:1 (2:1) beim neuen Team von Trainer Christopher Worbs und steht damit in der zweiten Runde des Wettbewerbs. 

Etwa 300 zahlende Zuschauer fanden den Weg auf den Sportplatz in Lenglern. Sie sahen einen flotten Beginn, gekrönt durch das Traumtor von 05-Neuzugang Yannick Broscheit. Nach zwei Minuten sah er, dass Lenglerns Schlussmann Marvin Gutacker weit vor dem Tor stand, nahm einen Ball volley aus der Luft und hämmerte diesen aus 40 Metern in die Maschen der SG Lenglern. "Ich habe gesehen, dass der Fänger weit vor dem Tor stand und habe es einfach spontan versucht. Schön, dass es geklappt hat!", freute sich der Torschütze über seinen Treffer. Ein Einstand nach Maß für das junge Team des 1. SC Göttingen 05. Das gab dem Team Sicherheit. Der Gast dominierte weite Teile der ersten Halbzeit. Nach 22 Minuten landete eine Flanke des ehemaligen Rehbachtalers Leon Scheidemann am Innenpfosten, um von dort wieder ins Feld zu springen. Glück für die SGL. Doch nach 36 Minuten das 2:0 für die Gäste: Nach einer Flanke von Noah Wenzel vollendete der zweite Neuzugang von der SG Rehbachtal, Bent Friebe, volley aus fünf Metern (36.).  Dass dies nicht die Vorentscheidung war, war einem ehemaligen Göttingen 05-Akteur zu verdanken. Milo Apel, im Vorjahr noch im Dress der U19 aktiv, traf nach 44 Minuten für die Hausherren. Mit dem 1:2 aus Sicht der SGL ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der Gast weitgehend die Partie, ohne selbst eine Vorentscheidung zu treffen. Zwar traf Yannick Broscheit nur den Pfosten (54.), doch das schwarz-gelbe Team musste bis zur 87. Minute warten, ehe der eingewechselte Daniel Frimpong mit seinem Treffer zum 3:1 den Deckel auf die Partie setzte. Der 1. SC Göttingen 05 steht in der zweiten Runde des Bezirkspokals. Dort tritt das Team von Trainer Kevin Martin am Mittwoch, den 25. August, 18:30 Uhr beim RSV Göttingen 05 an, von dem der 1. SC Göttingen 05 nach seiner Gründung 2013 die Oberliga-Lizenz übernahm. 


Beide Trainer waren nach der Partie mit der Leistung ihrer Teams zufrieden. "Ein verdienter Sieg, das war sehr emotional. Nach dem 1:2 von Lenglern ging mit, wie man so schön sagt, der Arsch auf Grundeis. Aber wir waren ja grundsätzlich viel besser, hatten viel mehr Chancen. Das war eine gute Gruppenleistung. Wir hatten turbulente Wochen und ich bin froh, dass wir jetzt den Schulterschluss gefunden haben!", so ein sichtbar bewegter Kevin Martin nach der Partie. Aber auch sein Gegenüber zollte seinen Jungs Lob: "Ich bin nicht traurig. Wir haben gut mitgehalten, obwohl wir 20 Minuten brauchten, um ins Spiel zu kommen. Das lag aber auch an dem schnellen Tor, das wir erst einmal verkraften mussten. Dann sind wir besser in die Zweikämpfe gekommen. Dann war 05 schon besser, aber wir waren durchaus ebenbürtig. Am Ende haben wir aufgemacht und das dritte Ding kassiert. Mit ein wenig Glück machen wir den Ausgleich und dann ist wieder alles offen. Aber man darf nicht vergessen, dass wir gegen einen Landesligisten gespielt haben und wir in den letzten Jahren immer gegen den Abstieg gespielt haben."

Die Bilder-Galerie der Partie


Kommentieren