16.08.2018

Göttingen 05 eine Runde weiter

Bezirkspokal: SV Groß Ellershausen/Hetjershausen – 1. SC Göttingen 05 0:3 (0:2)

Der Landesliga-Aufsteiger 1. SC Göttingen 05 wurde am Mittwoch-Abend seiner Favoritenrolle gerecht und ist mit einem 3:0 (2:0)-Sieg beim Bezirksliga-Aufsteiger SV Groß Ellershausen/Hetjershausen in die vierte Pokalrunde eingezogen. Dem Sieger der Partie gehört in der dritten Runde des Bezirkspokals ein Freilos. Für den Sieg in Groß Ellershausen vor etwa 250 Zuschauern reichte dem schwarz-gelben Team eine durchschnittliche Leistung. Beide Mannschaften waren stark ersatzgeschwächt angetreten.

Beim Gastgeber fehlten aus unterschiedlichen Gründen so wichtige Spieler wie Rene Reents, Jan Theune, Jonas Beier, Marcel Geisler, Max Engel, Patrick Marquardt und die Crapanzano-Brüder. So musste Trainer Andreas Riedel in der 77. Spielminute sogar Ersatztorwart Tom Werner als Feldspieler einwechseln. Das sollte des Trainers Personaldilemma deutlich aufzeigen. Ähnlich wichtige Spieler fehlten auch beim Gast. So waren Spielertrainer Gerbi Kaplan, Patric Förtsch, Mazlum Dogan, Mladen Drazic und Julian Washausen abwesend. Dennoch besitzt der Kader des 1. SC Göttingen 05 Qualität genug, sich gegen die SVGE vom Mittwoch durchsetzen zu können.
Das Spiel fand vorwiegend in der Hälfte der Gastgeber statt. Zwar versuchte die von Patrick Wiedemann dirigierte, dichtgestaffelte Abwehr der Hausherren, weit aufzurücken, doch dem mit großem Spielwitz agierenden Mehdi Mohebieh gelang es immer wieder, seinen Stürmer Grzegorz Podolczak mit kurzen Diagonalpässen freizuspielen. Bereits vor dem 1:0 des bulligen Angreifers (25.) tauchte er dreimal frei vor Dennis Klinge auf. Gleiches Spiel auch beim 2:0: Mohebieh im Doppelpass, umkurvte zwei Gegenspieler und legte mustergültig quer auf Podolczak, der nur noch einzuschieben brauchte (33.). Frühzeitig war die Entscheidung gefallen, der gehandicapte Gastgeber an diesem Tage nicht in der Lage, Spannung aufzubauen. Viele Zuschauer vermissten sogar den Biss und die Aggressivität, die vielleicht nötig gewesen wären, der jungen 05-Mannschaft Schmerzen und Probleme bereiten zu können. Mit der 2:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.


Nach dem Wechsel war das Geschehen ausgeglichener. Der Gastgeber wurde etwas mutiger, ohne die Zuschauer mitzureißen. Bei einem Rückpass auf 05-Torwart Jannis Ernst, der von Schiedsrichter Ali-Kaan Pelitli nicht geahndet wurde, wachte das Publikum kurz auf. Die endgültige Entscheidung gelang schließlich Moritz Bartels in der 62. Minute. Seinen Schuss hatte Klinge an die Latte seines Tores gelenkt, von dort sprang der Ball über die Linie. Der Kreismeister kämpfte weiterhin wacker, doch weder die Körpersprache noch die Zuschaueranfeuerung sprachen für einen Wende. So ging die mit Spannung erwartete Partie glanzlos und höhepunktarm zu Ende. Dieses Spiel taugte nicht zur Legendenbildung, es dürfte schnell in Vergessenheit geraten.

Der 1. SC Göttingen 05 steht damit bereits in Runde vier des Bezirkspokals, hat in Runde drei ein Freilos. In der vierten Runde am 31. Oktober tritt das Team vom Trainerduo Gerbi Kaplan und Philipp Käschel beim Sieger der Partie FC Sülbeck/Immensen gegen den FC Grone an.

Alles zum Pokalwettbewerb

Dich interessiert dieser Wettbewerb? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: