10.10.2018

Gipfeltreffen in Holtensen

4. Kreisklasse: TSV Holtensen III (AH) – SG HNK Göttingen III/SG GW Hagenberg III (Freitag, 18:30 Uhr)

Es könnte eng werden am Freitag in Holtensen

Es ist die mit Spannung erwartete Auseinandersetzung der beiden aktuell besten Mannschaften der neugegründeten Kleinfeld-Liga im Kreis Göttingen. Am Freitag-Abend empfängt der Tabellenzweite, das Alt-Herren-Team des TSV Holtensen, den Spitzenreiter, die Spielgemeinschaft der Reserveteams des HNK Göttingen und GW Hagenberg. Die Kontrahenten sind die überragenden Teams der Liga, wenn sie auch beide schon eine Niederlage haben einstecken müssen. In beiden Mannschaften stehen viele ehemalig überdurchschnittliche Spieler im Kader und auf dem Feld. Das Spiel dürfte die Kräfte der Oldies auf beiden Seiten mobilisieren – es geht nicht nur um die Tabellenspitze, es geht um die fußballerische Ehre der Nachbarn aus Holtensen und vom Hagenberg.

Die statistischen Daten zeigen die Stärke der beiden Teams. Das Gast-Team aus HNK und Hagenberg hat in sechs Spielen auf dem Kleinfeld erst zehn Gegentore bekommen. Zwischen den Pfosten steht kein Geringerer als Trainer Markus Steinmetz, der gern einmal seine Emotionen auf dem Platz auslebt. Der 52-jährige Andreas Taubert tanzt immer noch manch einen jüngeren Gegenspieler auf dem berühmten Bierdeckel schwindlig, als sei er auch heute noch, wie einst, als Oberliga-Spieler der SVG aktiv. Bisher hat er 14 Tore erzielt. Alexander Stehl, der noch mit einigen Promille Alkohol im Blut besser spielen würde, als manch einer, seiner Vereinskollegen in der Kreisliga-Mannschaft, sorgt mit seiner Schnelligkeit für Verwirrung bei den Gegnern. Entsprechend offensivstark ist das grün-weiße Team auch: 38 Tore (6,3 pro Spiel) in den sechs Spielen sind der zweitbeste Wert der Liga. Noch besser ist nur – richtig: Der Gastgeber vom Freitag. Dort brachten es die Oldies von Trainer Oguz Sahin, vielen als sympathischer Eiswagenfahrer bekannt, auf gleich 42 Tore in ihren sechs Spielen, was einem Durchschnitt von exakt 7 Toren pro Spiel entspricht. Dort spielen ebenfalls bekannte Fußballgrößen aus längst vergangener Fußballzeit. Besonders in Erscheinung getreten ist bislang Özcan Beyazit, der älteste Sohn der bekannten Fußballer-Familie. Er hat bereits 11 Tore für sein Team erzielt. Aber auch Christian Rieck (einst SG Lenglern), Urgestein und Kapitän Andreas Sue, Reza Massoumi (SCW Göttingen) und der ehemalige Oberliga-Spieler Tillmann Koch (VfB Oldenburg) können immer noch richtig gut kicken.

Es wird also spannend am Freitag-Abend auf dem Sportplatz in Holtensen. Fußballer jüngeren Jahrgangs, die an der Playstation besser agieren auf dem grünen Rasen, sollten das Spiel einmal besuchen. Es wird jede Menge zum Abschauen geben!

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: