05.11.2018

Gimte siegt im Keller-Duell

Bezirksliga Braunschweig 4: TSV Bremke/Ischenrode – TuSpo Weser Gimte 1:2 (1:1)

Kritisiert seine Spieler: Oliver Gräbel

Der Tabellenletzte TSV Bremke/Ischenrode verliert das Spiel gegen den ehemaligen Vorletzten TuSpo Weser Gimte mit 1:2 und damit auch wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Mit dem Sieg verlässt der Gast von Trainer Matthias Weise die Abstiegsränge und verweist die SVG Einbeck in die gefährdete Zone. Der von Oliver Gräbel trainierte TSV jedoch bleibt auf dem letzten Tabellenplatz hängen. Im Gespräch mit Gökick geht der zu Saisonbeginn nach Bremke gekommene Coach hart mit seinem Team ins Gericht.

Während bei Bremke diesmal Windel, Behrendt und Hottenrott für Knauf, Dukic und Aschenbrandt begannen, standen beim TuSpo Weser Gimte Hartje, Abeln, Drüke, Kilian, Bock und Maar statt Görg, Sopko, Jesswein, Stracke, Hayn und Blumenstein in der Startelf.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Weser Gimte bereits in Front. Andreas Kilian markierte in der zweiten Minute die Führung. In der 25. Minute brachte Björn Denecke den Ball im Netz des Gastes unter. Kurz vor der Pause geriet der Gast in Unterzahl - Schiedsrichter Jan-Friedrich Güntzler schickte einen Gimter Spieler mit Roter Karte vorzeitig zum Duschen. Bis zur Pause der ausgeglichenen Partie fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. 


In der Pause warnte Gräbel seine Spieler eindringlich davor, die Überzahl als Grund für weniger Aufwand zu nutzen. Doch in seinen Augen verpuffte dieser Hinweis. Anstatt den Gegner mit Ballbesitz müde zu spielen, schlugen seine Jungs vorwiegend lange Bälle. Zum Mann des Spiels avancierte Kilian, der für den TuSpo Weser Gimte in der Schlussphase den Führungstreffer markierte (88.). Letztlich nahm die Weise-Elf gegen den direkten Abstiegskonkurrenten wichtige Punkte mit und trug einen Sieg davon.

"Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf zu ihrer spielerischen Leistung machen. Sie können es ja nicht wissen, wie es funktioniert. Wer nicht trainiert, kann auch keine Spielphilosophie entwickeln. Meine Jungs meinen, es geht auch ohne Training und das Ergebnis ist jetzt sichtbar. Ohne Training kann man kein Mannschaftsgefüge entwickeln, man kann nichts einstudieren. Das alles ist nur die logische Konsequenz für die fehlende Bereitschaft meiner Spieler. Es ist aktuell kein Team. Es ist einfach kein Leben in der Truppe. Ich kann nur Training anbieten, ich kann nur Teamspirit anbieten, wenn das aber nicht angenommen wird, dann ist das eben so.", übt der Coach deutliche Kritik an seiner Mannschaft. "So, wie es momentan läuft, hat das keinen Sinn!", verdeutlicht er die Situation. "Wer mich kennt, weiß ganz genau, dass ich Verantwortung übernehme. Ganz Bremke soll mich an die Wand nageln, wenn wir Tabellenletzter sind und fleißig arbeiten und ich die ganze Sache beeinflussen kann. Dann halte ich mein Kreuz hin. Aber wenn einfach nicht trainiert wird, dann kann ich auch keine Verantwortung übernehmen. Diese liegt eindeutig bei der Mannschaft. Trotz der Situation sind wir immer noch im Geschäft, aber nur dann, wenn die Mannschaft eine deutliche Reaktion zeigt, noch etwas retten zu wollen. Wie es jetzt gerade läuft, geht es nicht weiter.", findet der erfahrene Trainer deutliche Worte.

Im bisherigen Saisonverlauf musste der Gastgeber bereits 45 Gegentreffer hinnehmen - nur Aufsteiger Groß Ellershausen hat mit 50 mehr schlucken müssen. Nach dem vierten Spiel in Folge ohne Dreier wird das Schlusslicht nach unten durchgereicht. Nun musste sich Grün-Weiß schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Nach 15 Spieltagen hält die Gräbel-Elf die Rote Laterne. 

Weser Gimte bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, zwei Unentschieden und elf Pleiten. Das Weise-Team klettert mit diesem Erfolg  auf den 13. Platz. 


Am nächsten Sonntag (14:00 Uhr) reist der TSV Bremke zu Sparta Göttingen, am gleichen Tag begrüßt der TuSpo Weser Gimte den FC Dostluk Spor Osterode vor heimischem Publikum.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema