13.06.2019

Fernduell gegen den Abstieg

Kreisliga: TSV Groß Schneen und VfB Südharz sind am letzten Spieltag noch abstiegsbedroht

Dank dem Abstieg der SVG Einbeck aus der Bezirksliga in die Kreisliga Northeim-Einbeck wird es in dieser Saison nur zwei Absteiger aus der Kreisliga in die 1. Kreisklasse geben. Das erste Team, das den Gang in die tiefere Spielklasse antreten muss, ist bekanntlich der SV Türkgücü Münden. Der zweite Abstiegsplatz wird am Sonntag im Fernduell zwischen dem Vorletzten VfB Südharz - spielt bei der Reserve des TSV Landolfshausen/Seulingen - und dem aktuell noch auf dem Nichtabstiegsplatz 14 liegenden TSV Groß Schneen - spielt beim TSC Dorste - ermittelt. Wer kann mit dem Druck besser umgehen? Gökick bietet für beide Partien einen Live-Ticker an!

Die bessere Ausgangslage hat der von Christian Ernst trainierte TSV Groß Schneen. Zwei Punkte und drei Tore beträgt der Vorsprung des schwarz-gelben Teams vor dem VfB Südharz. Sollte der TSV in Dorste gewinnen, dann wäre er definitiv gerettet. Doch wenn das Ernst-Team in Dorste nicht erfolgreich sein sollte, gäbe es verschiedenste Szenarios. 


1.  Remis von Groß Schneen
In diesem Fall bräuchte der VfB Südharz in Seulingen einen Sieg mit drei Toren Vorsprung oder mehr, um die Klasse halten zu können. Selbst bei einem Sieg mit drei Toren Abstand zum TSV Landolfshausen/Seulingen könnte es noch einen Abstieg von Südharz geben, nämlich dann, wenn der TSV Groß Schneen bei seinem Unentschieden in Dorste vier Tore mehr als der VfB erzielt. Eine Beispielrechnung: Der VfB gewinnt 3:0, der TSV spielt in Dorste 7:7. Dann wären beide punkt- und torgleich, der TSV hätte aber mehr Tore erzielt. Bei einem 6:6 oder jedem Unentschieden, bei dem Groß Schneen drei Tore mehr als der VfB bei seinem 3-Tore-Vorsprung-Sieg erzielen würde, wären beide sogar punkt- und torgleich. In diesem Falle würde es ein Entscheidungsspiel zwischen den Rivalen geben - so sieht es die Spielordnung des NFV vor.

2. Niederlage von Groß Schneen
Da der TSV zwei Punkte Vorsprung vor dem VfB besitzt, müsste Südharz in diesem Fall ebenfalls gewinnen. Diesmal reicht aber ein einfacher Sieg. Ein Entscheidungsspiel würde in diesem Fall nicht möglich sein.

Wie könnten es die Gegner sehen?
Sportliche Fairness wird natürlich vorausgesetzt. Sollten regionale Erwägungen und die damit verbundenen Reisekosten eine Rolle spielen, dann könnte es sein, dass der TSC Dorste die Reise zum Harzer Derby lieber hätte, als  die weite Reise in den Süden Göttingens nach Groß Schneen. Dem TSV Landolfshausen/Seulingen dürfte dies hingegen egal sein, befindet sich Seulingen doch auf halber Strecke zwischen den beiden Abstiegskontrahenten. Die Einstellung der Gegner würde also leicht für den VfB sprechen. 


Die Form

TSV Groß Schneen

Der TSV Groß Schneen hat seit acht Spielen nicht mehr gewonnen. In dieser Zeit konnte das Team vom scheidenden Trainer Christian Ernst - er wird ein Nachwuchs-Team übernehmen - nur drei Unentschieden erringen. Am letzten Spieltag gelang ein 0:0 bei GW Hagenberg. Das Hinspiel gegen Dorste konnte Groß Schneen auf eigenem Platz mit 5:0 gewinnen. Wird es diesmal erneut für einen Erfolg reichen?

VfB Südharz

Der VfB Südharz von Trainer Olaf Jödicke scheint auf der Zielgerade noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Dreimal in Folge verlor der Vorletzte der Tabelle nicht, zuletzt gab es sogar zwei Siege gegen das Spitzenteam Höherberg und gegen GW Hagenberg. Somit gehen die Harzer mit Rückenwind in das Spiel in Seulingen. Das Heimspiel gegen den Gegner vom Sonntag verlor der VfB allerdings mit 0:1. Da der VfB aber auf Schützenhilfe von Dorste angewiesen ist, steht es somit nicht in der Macht des Teams, die Klasse halten zu können.

Für beide Spiel wird es bei Gökick Live-Ticker geben! Es bleibt spannend!


Alles zum VfB Südharz

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: