24.10.2018

Eisenbahner gehen mit Derby-Pleite in den Winter

3. Kreisklasse C: Sparta Göttingen III – ESV Rot-Weiß Göttingen 2:0 (0:0)

Drei Punkte gingen am Dienstag-Abend im Spitzenspiel der 3. Kreisklasse C aufs Konto von Sparta Göttingen III. Der Gastgeber von Trainer Jens Schuster setzte sich mit einem 2:0 (0:0) auf dem Kunstrasenplatz der Bezirkssportanlage gegen den vom Mario Volpini betreuten ESV Rot-Weiß Göttingen durch. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Sparta Göttingen III wurde der Favoritenrolle gerecht. Damit festigte das Greitweg-Team die Tabellenspitze, wohingegen der Nachbar vom ESV Rot-Weiß Göttingen seine Titelambitionen nach der vierten Niederlage im neunten Spiel wohl endgültig begraben kann.

Während beim Tabellenprimus diesmal Sorge und Paroglou für Pergjegjaj und Kloß begannen, stand beim ESV RW Göttingen Hussein statt Paul in der Startelf. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Auch in Halbzeit zwei mussten sich die Fans noch etwas gedulden. In der 72. Minute hatten die Anhänger von Sparta Göttingen III endlich Grund zum Jubeln, als Hauke Fehnker das 1:0 für Sparta Göttingen III markierte. Der Treffer von Torjäger Arian Amthauer in der 84. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg – es war bereits der sechste Saisontreffer des ehemaligen A-Jugend-Spielers von Göttingen 05. Als Schiedsrichter Lennart Schmidt-Schweda die Partie abpfiff, reklamierte Sparta Göttingen III schließlich einen 2:0-Heimsieg für sich.

Mit nur sieben Gegentoren hat Sparta Göttingen III die beste Defensive der 3. Kreisklasse C. Dank dieses Dreiers im Nachbarschaftsderby wird Sparta Göttingen III die Tabellenspitze behalten. Wer soll Sparta Göttingen III noch stoppen? Sparta Göttingen III verbuchte gegen RW Göttingen die nächsten drei Punkte und führt das Feld der 3. Kreisklasse C mit sieben Siegen und nur einer Niederlage weiter an. Allerdings könnte der SC Hainberg IV, gegen den es die bisher einzige Pleite setzte, mit zwei Siegen in seinen Nachholspielen noch am Schuster-Team vorbeiziehen.

Der ESV Rot-Weiß Göttingen bleibt trotz der Niederlage am Dienstag in der Tabelle auf dem fünften Platz. Trotz der bereits 34 erzielten Tore ist die Spitze für das Team von Trainer Mario Volpini in weite Ferne gerückt.

Schon am Samstag ist Sparta Göttingen III wieder gefordert, wenn der Spitzenreiter bei 1. SC Göttingen 05 III gastiert. Der ESV RW Göttingen hat mit der Partie das Kalenderjahr sportlich abgeschlossen. Erst im April geht es für die Eisenbahner weiter, wenn im ersten Punktspiel die vierte Mannschaft der SVG Göttingen zu Gast ist.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: