Spielbericht

Düvel Doppelpack festigt Platz 1 in der 1. Kreisklasse B

12. Oktober 2021, 11:09 Uhr

Am Sonntag ging es für die Oppermann-Elf ins zweite Derby der Vorrunde zu Hause gegen den FC Seebern. Konnte man das erste Derby 5:1 gegen SC Eichsfeld gewinnen, wollte die SGP auch das zweite Prestigeduell für sich entscheiden. Herrliches Wetter, 13 Grad und strahlenden Sonnenschein, spülte erneut mehr als 100 Fans nach Tiftlingerode, die ein umkämpftes, doch kein hochklassiges Spiel sahen. Personell gingen die Hausherren nur leicht verändert zur Vorwoche ins Spiel. Thomas Reinold ersetzte Daniel Baltes, Jens Kühle rückte aus dem Tor auf seine Außenverteidiger Position vor. Für ihn rotiert Jannik Kock raus. Tom Günther ersetzte Lukas Wendland. Spielerisch wollte die SGP zur Vorwoche dominanter auftreten und von Beginn an die Zweikämpfe so führen, dass man sie auch gewinnen will.

Spielbericht von der SG Pferdeberg

Die erste gute Szene in der 6. Spielminute. Feiner Steckball aus dem Zentrum auf Julius „Jusuf“ Wüstefeld, der den Ball gerade noch erlaufen kann, jedoch am Schlussmann der Gäste scheitert. Den Nachschuss setzt T. Reinold knapp übers Tor. Dennoch war wieder früh zu sehen, dass es erneut gegen eine sehr gut eingestellte Gästemannschaft gehen sollte. Personell gebeutelt, nahm Seebern die Zweikämpfe an und gewannen auch in der Anfangsphase mehrheitlich die Duelle. Die Hausherren hatten erneut Probleme ihre spielerische Klasse aufs Feld zu bekommen, da es die Gäste gut verteidigten. Anstatt sich auf das gute Kombinationsspiel zu vertrauen, wurden zu viele lange Bälle gespielt, wo man anschließend auch die zweiten Bälle herschenkte. 


 Dennoch kamen wir vereinzelnd zu Chance die mit ein bisschen Glück auch zur Führung hätten reichen können. 13. Spielminute scheitert erneut T. Reinold am Pfosten. 

 In der Folge der Partie gab man das Heft zunehmend aus der Hand, sodass das Spielgeschehen sich mehr und mehr in die Hälfte der SGP verlagerte. Entschärfte SGP-Keeper Michael Düvel einen Schuss von Jan Kanngiesser in der 19. Spielminute noch, war er 20 Minuten später schon geschlagen. Ein klasse Schlenzer klatscht an den langen Pfosten. Zwischen den beiden Aktion hatte Seebern klar Spielvorteile. Dann wurde es hektisch. Der junge Schiedsrichter, der es grundsätzlich gut machte, übersah allerdings einen klaren Strafstoß für die Gäste. Daraus resultierend entstand der schönste Angriff der Hausherren. Toll kombiniert über die links Seite (der Redaktion sind leider nicht alle Namen, die daran beteiligt waren im Gedächtnis geblieben, jedoch wurde der Chefredakteur dieses Artikels darauf aufmerksam gemacht das irgendwie Jusuf daran beteiligt gewesen sein muss), wurde die Hereingabe in der Box mit der Hand geklärt. Es gab Strafstoß. Ärgerlich für die Gäste. Den Strafstoß verwandelte erneut unser Keeper Michael Düvel zum etwas schmeichelhaften 1:0, gleichzeitig Pausenführung. 

Trainer Kevin Oppermann und das Team, waren sich in der Halbzeitpause einig, dass man nicht zufrieden sein konnte mit der ersten Halbzeit. Zu häufig wurde der Gegner durch Schlafmützigkeit eingeladen. In der zweiten Halbzeit wurde das besser. Spielerisch sicherlich noch nicht da, wo die SGP wieder hin möchte, jedoch hatten die Gäste keine weiteren Großchancen in der zweiten Halbzeit. Dennoch muss erneut erwähnt werden, dass die Einstellung der Gäste über die komplette Spielzeit super war. So war unser Spiel weiterhin von einigen Fehler geprägt, jedoch waren mehrheitlich die zweiten Bälle unsere, was das verteidigen erleichterte. Einige blaue Flecken wurden sich abgeholt, man stand allerdings schnell wieder auf den Beinen und wollte die Entscheidung. Die SGP fand nun häufiger Lücken in der letzten Kette, sodass bspw. dem eingewechselten D. Baltes sein zweites Saisontor wegen Abseits aberkannt wurde. Richtige Entscheidung by the way. Weiter war es hektisch, hart aber stets fair. In der 75. Spielminute krönte dann Keanu Walter seine Leistung fast mit dem 2:0. Allerdings verfehlte sein Schuss nach toller Einzelaktion knapp das Tor. War es auch heute für Keanu kein leichtes Spiel, trieb er dennoch das Spiel an und war an jeder Offensivaktion beteiligt. Auch in den Vorwochen überzeugte K. Walter mit starken Leistungen und reiht sich somit bei seinem Mannschaftskollegen ein. Die Entscheidung sollte dann in der Nachspielzeit folgen. Zielgenauer Freistoß aus dem Halbfeld auf Tom Günther, der mit einem klaren Foulspiel gestoppt wurde Erneut kam Düvel aus seinem Tor, legt sich den Ball zurecht und schießt auch den zweiten Elfer eiskalt zum Derbysieg ein. Sein vierter Strafstoß. 100% Quote. Hatte Michael seit Tag 1 Ambitionen die Elfer zu schießen, war Trainer Oppermann anfangs skeptisch. Doch auch nach interner Rücksprache mit der Mannschaft, entschied man sich gemeinsam Michael die Elfer schießen zu lassen. Wie sich herausstellt, bewahrheitet sich „große Klappe – nix dahinter“ in diesem Fall nicht. 

 Mit nun mehr 13 Punkten von möglichen 15, und einem Spiel Rückstand auf den Zweitplatzierten SC Hainberg 2 (10 Punkte), ist man mit der Punktausbeute natürlich hochzufrieden. Auch die bisherigen 4 Gegentor sind stark. Spielerisch, das wissen die Jungs auch, muss in den verbleibenden 3 Spielen wieder mehr kommen. Nächster Gegner ist am Sonntag 14.30 Uhr auswärts der VfB Sattenhausen, der zeitgleich den SC Eichsfeld 2:1 schlug. Ein weiterer unangenehmer Gegner für den neuen Tabellenführer der 1. Kreisklasse B. Wer hätte das vor der Saison gedacht.

Fotogalerie

Kommentieren