25.06.2019

Double-Traum erfüllt

Bezirkspokal: Die A-Junioren des JFV Eichsfeld haben sich den Traum vom Double erfüllt

In einem hochklassigen Bezirkspokal Endspiel vor rund 300 Zuschauern setzte sich der Underdog dank einer
geschlossenen Mannschaftsleistung gegen den Favoriten aus der Landesliga mit 3:1 durch.
Vorsfelde begann bei hochsommerlichen Temperaturen erwartet druckvoll, die JFV Abwehr um Elias Brämer
hatte alle Hände voll zu tun. Über Außen war Vorsfelde stark, da sind sie oft in Überzahl mit hoher Geschwindigkeit bis zur Grundlinie durch gekommen und konnten gefährlich in den Strafraum flanken.

Spielbericht des JFV Eichsfeld

JFV Torwart Pascal Bauer war in der Anfangsphase sichtlich nervös und wir hatten Glück das nicht der ein oder andere Ball im Netz zappelte. Vorsfelde hatte sehr gute Torchancen, vergab sie aber oft überhastet.
Der JFV war da entschlossener, einen abgefälschten Schuss vom überragenden Luis Riedel konnte der Vorsfelder Torwart nicht festhalten und so konnte Jan Kanngießer im Nachsetzen das 1:0 markieren.
Kurze Zeit später hätten wir das 2:0 machen müssen. Nach Hereingabe von Jonas Nolte nahm JFV Torjäger
Noah Brämer den Ball aus kurzer Distanz volley, der Vorsfelder Torwart parierte den Schuss aber mit einem unglaublichen Reflex.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer besser und dramatischer. Vorsfelde zog nochmal das Tempo
an, ließ den JFV kaum Luft holen. Wir haben das 1:0 überragend verteidigt und dann zum 2:0 eiskalt gekontert. Am Ende zog Noah Brämer allen davon und knallte die Kugel ins kurze Eck. Danach wurde Vorsfelde sichtlich nervös und hätte sich nicht beklagen können wenn wir auf 3:0 erhöht hätten. Ein Tor von
Luis Riedel wurde nicht gewertet, da die Flanke von Simon Wüstefeld knapp im Aus gewesen sein soll, oder ein Schuss von Noah Brämer ins kurze Eck, den der Torwart super parierte.
Vorsfelde berappelte sich aber wieder und kam durch einen Weitschuss von Paul Bammel zum verdienten
Anschlusstreffer. Danach berannten sie unser Tor, scheiterten aber immer wieder an den "Weltklasse" Paraden von JFV Torwart Pascal Bauer. Nach dem 2:1 hat er uns im Spiel gehalten, die halbe Mannschaft war
platt vom Tempo und den hohen Temperaturen. Das entscheidende 3:1 war eine Kopie des 2:0, Noah Brämer
lief allen davon und knallte den Ball wieder ins kurze Eck. Nach dem Abpfiff war der Jubel riesengroß, das Double war perfekt. Der Verein kann stolz auf die Jungs sein, was die Jungs geleistet haben ist einmalig lautet
das Fazit von Trainer Volker Kleinert.

Tore: 

1:0 Kanngießer (23.)
2:0 N. Brämer (54.)
2:1 Bammel (75.)
3:1 N. Brämer (85.) 

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema