16.11.2017

Dortmund reist geschwächt nach Stuttgart

1. Bundesliga: VfB Stuttgart – Borussia Dortmund (Freitag, 20:30 Uhr)

Borussia Dortmund tritt am Freitag (20:30 Uhr) als Tabellendritter beim Aufsteiger und aktuellen Zwölften der Bundesliga, dem VfB Stuttgart, an. Am letzten Spieltag verlor Stuttgart mit 3:1 beim Hamburger SV und steckte damit die sechste Niederlage in dieser Saison ein. Zuletzt musste sich auch Dortmund geschlagen geben, als das Team von Trainer Peter Bosz daheim gegen Bayern München beim 1:3 die dritte Saisonniederlage kassierte. Da das Spiel im TV nur auf dem Eurosportplayer gezeigt wird, sollte die Fußballfreunde Göttingens das Stadion an der Speckstraße besuchen, wo es auf live gezeigt wird.

Gegenwärtig rangiert der VfB Stuttgart von Trainer Hannes Wolf auf Platz zwölf, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Der VfB ist besonders im eigenen Stadion erfolgreich. Alle 13 Saisonpunkte wurden in den bisher fünf Heimspielen errungen - zu Hause ist das Team noch ungeschlagen. Auswärts hingegen setzte es sechs Niederlagen. Bester Torschütze ist Chadrac Akolo mit drei Treffern. 

Erfolgsgarant von Borussia Dortmund ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 28 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt - sogar ein Tor mehr als der Meister FC Bayern. Der Gast kam in den letzten Spielen nicht in Fahrt. So fuhr der BVB nur vier Punkte in den vergangenen fünf Begegnungen ein. Um den dritten Tabellenplatz zu halten, ist das definitiv zu wenig. Allerdings liegt das Team aus dem Westen in der Auswärts-Tabelle mit elf Punkten aus sechs Spielen auf dem dritten Platz, dürfte also nicht chancenlos nach Stuttgart reisen. Allerdings ist der beste Torschütze Dortmunds, Pierre-Emerick Aubameyang, nicht mit nach Stuttgart gereist - eine Disziplinierungsmaßnahme, wie kolportiert wird. Es knirscht im Gebälk des BVB.

Mut machen dürfte beiden Mannschaften ein Blick auf die Statistik: Dortmund belegt einen guten zweiten Platz in der Auswärts-, Stuttgart einen ebenso guten dritten Platz in der Heimtabelle. Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft von VfB Stuttgart sein: Borussia Dortmund versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als zweimal das Leder im gegnerischen Netz. Stuttgart steht vor einer schweren, aber nicht unmöglichen Aufgabe. In den Duellen der beiden Mannschaften ging es fast immer torreich zu. Wer erinnert sich nicht noch an das 4:4 am 30. März 2012 in Dortmund. Im letzten Aufeinandertreffen in Stuttgarts Abstiegsjahr siegte Dortmund am 23. April 2016 auswärts mit 3:0. 


Fußballfreunde, die den Weg in das Göttinger Stadion an der Speckstraße finden, können neuerdings direkt in der Sportsbar noch Wettscheine am Automaten ziehen. Also, rechtzeitig vor Ort sein!

Foto: Pixabay


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Hier wird die Partie gezeigt: 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe