1. Kreisklasse Süd

Der TSV Holtensen schießt sich an die Tabellenspitze der 1. Kreisklasse Süd

22. August 2022, 13:56 Uhr

Bei schönstem Fußballwetter und besten Rasenbedingungen konnten sich die zahlreichen Zuschauer auf dem TSV-Sportgelände in Holtensen auf ein umkämpftes Spiel der 1. Kreisklasse Süd zwischen dem TSV Holtensen und dem TSV Ebergötzen freuen.

Spielbericht des TSV Holtensen

Die Partie startet in den ersten Minuten mit einer Abtastphase der beiden Mannschaften. Die Bälle wurden von beiden Seiten durch faire Zweikämpfe erkämpft ohne das Zählbares dabei herum kam.
Der TSV Ebergötzen agierte immer wieder über lange Abschläge des guten Torwarts Tim Lohrberg, der seine schnellen Stürmer immer wieder gekonnt in Szene setze. Nach 10 Minuten schaffte es der TSV Holtensen etwas besser, das Spiel zu übernehmen. Viele der eroberten Bälle wurden zu gefährlichen Angriffen – leider ohne Torerfolg. Es dauerte bis zur 14. Minute, bis ein gut vorgetragener Angriff zum 1:0 für den TSV Holtensen führte. Der gut aufgelegte Niclas Jahn, der auf der linken Seite einige Spieler des TSV Ebergötzen eindrehte und bis zur Grundlinie vorstieß, konnte im letzten Moment den Ball zu Felix Iber abspielen, der wiederum den Ball gekonnt am Torwart Lohrberg vorbeischob.
Der TSV Ebergötzen war nach dem Rückstand aber keineswegs geschockt. Viele Angriffe wurden immer wieder nach dem selben Muster vorgetragen. Die Abwehr des TSV Holtensen hatte alle Mühe die Angriffswellen durch die schnellen Stürmer des TSV Ebergötzen in den Griff zubekommen. Die tiefstehende Sonne, sowie einige Abstimmungsprobleme taten Ihr übriges, sodass keine Ruhe in das Spiel des TSV Holtensen hineinkam.
Das Spiel wurde nach und nach hitziger und die Zweikämpfe intensiver, aber keine der beiden Mannschaften konnte einen weiteren Angriff in ein Tor ummünzen. Viele der gut gestarteten Angriffe konnten von den jeweiligen Abwehrreihen oder den beiden gut aufgelegten Torhütern „Lohrberg“ und „Wille“ in der letzter Sekunde gestoppt werden. Der gute und aufmerksame Schiedsrichter Udo Binne hatte die Partie stets im Griff und so ging es in die Halbzeitpause.


Im Spiel des TSV Holtensen gab es in den ersten 45 Minuten einige Aspekte, die nicht richtig funktioniert haben. In der Pause wurden diese angesprochen und man kam mit viel Mut und Selbstbewusstein aus der Kabine. Des Weiteren wurde der etatmäßige Stürmer Tobias Lüther eingewechselt und somit war das magische Dreieck um Gerlitz, Lorenz und Lüther wieder komplett – es ähnelt in Teilen dem damaligen magischen Dreick des VfB Stuttgart aus den 90igern.
Das Momentum hatte aber der TSV Ebergötzen auf seiner Seite und der erste Angriff nach knapp 3 Minuten führte zum 1:1. Ein gut und energisch durchgeführter Angriff konnte vom TSV Holtensen nur zur Ecke geklärt werden. Ein Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft des TSV Holtensen führte dann dazu, dass Adrian Busching zum Einköpfen des Augleichstores eingeladen worden ist. Der sonst gut reagierende Torhüter Wille hatte auf der TSV Holtensen Seite keine Chance den Ball aus der sehr kurzen Distanz zu halten.
Der TSV Ebergötzen machte nun ordentlich Druck und wollte das Momentum weiter nutzen, um die Führung zu erzielen und in Folge dessen das Spiel für sich erfolgreich zu gestalten. Der TSV Holtensen hatte große Probleme die Angriffe abzuwehren. Immer wieder konnte sich Robin Wille im TSV Holtensen Gehäuse auszeichnen. Die Angreifer des TSV Ebergötzen bissen sich sozusagen die Zähne an ihm aus. Der TSV Holtensen konnte sich erst nach einiger Zeit aus der Umklammerung und der 16er Belagerung befreien und das Spiel über die Mittelfeldachse, angetrieben durch Jerzynski, Iber und Gerlitz, immer besser kontrollieren. Die Abwehr hatte ihre Abstimmungsprobleme ebenfalls überwunden, sodass viele erfolgreich geführte Zweikämpfe zu einem strkturierten Spiel des TSV Holtensen führten.
Jetzt hatte die Abwehr des TSV Ebergötzen alle Hände voll zu tun, die gut vorgetragenen Angriffe auf Seiten des TSV Holtensen abzuwehren. Die Partie drehte sich langsam und es wurden Vorteile für den TSV Holtensen sichtbar. In der 70. Minute konnte sich der TSV Holtensen endlich für seine Mühen belohnen. Ein Zweikampf im Mittelfeld, ein langer Ball in die Schnittstelle der Abwehr und es Stand 2:1. Fußball kann so einfach sein. Sebastian Lorenz hatte sich energisch den Ball erkämpft, gesehen dass Tobias Lüther in die Schnittstelle lief und schippte den Ball in den offenen Raum. Tobias Lüther erreichte den Ball vor dem herausstürmenden Torhüter Lohrberg, umkurvte ihn und konnte somit zum vielumjubelten 2:1 für den TSV Holtensen einnetzen.
Der TSV Ebergötzen hatte viel Energie und Aufwand betrieben, um das Spiel für sich zu entscheiden. Zum Glück für den TSV Holtensen konnten die Chance in letzter Sekunde vereitelt werden. Die scheidenden Kräfte führten ab der 70. Minute dazu, dass der TSV Holtensen viele Zweikämpfe in der entscheidenden Phase des Spiels für sich entscheiden konnte. In der 85. Minute hatte sich der sehr aktive Tobias Lüther wiedereinmal durch die Abwehr des TSV Ebergötzen gedribbelt und sein gut platzierter Abschluss konnte in letzter Sekunde durch eine super Parade von Lohrberg entschärft werden. Der daraus entstandene Nachschuss wurde aber vom heranstürmenden Niclas Jahn, der die Situation hervorragend antizipierte zum 3:1 verwandelt. Beim strammen Schuss, trocken in die untere rechte Ecke, hatte Tim Lohrberg keine Chance. Die MC Clean Arena bebte und der Bann war gesprochen.
Es waren noch wenige Minuten zu spielen und nun warf der TSV Ebergötzen alles nach vorne. Durch das öffnen der Hintermannschaft boten sich für den TSV Holtensen große Lücken. Ein erneut langer Ball auf Lüther, der den besser postierten Sergej Gross mustergültig bediente, konnte zum 4:1 Endstand eingeschoben werden.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung des TSV Holtensen, mit dem Sonderlob an Robin Wille und Niclas Jahn führte zu diesem ersten Heimsieg der Saison und somit zum Tabellenplatz 1 der 1. KK Süd.
Die Zuschauer kamen auf Ihre Kosten und sahen ein umkämpftes und intensives Fußballspiel im MC Clean Stadion.

Am nächsten Sonntag versucht der TSV Holtensen die Tabellenspitze beim Auswärtsspiel im Maschpark bei der NK Croatia Göttingen um 15:00 Uhr zu verteidigen.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema