Hallenturnier

Der Sieger des Einbecker Brauhaus Cups wird am Freitag gesucht

30. Dezember 2022, 12:00 Uhr

Die zwölf Teams, die am Freitag in der Göttinger Sparkassen-Arena um den Einbecker Brauhaus Cup spielen, stehen fest. Nachdem am Mittwoch zum Auftakt der Vorrunde die sechs favorisierten Teams die Zwischenrunde, die am Freitag 16:00 Uhr beginnt, erreichten, brachte der Donnerstag mit dem Ausscheiden des Landesligisten SC Hainberg die erste nominelle Überraschung. War die Sparkassen-Arena am Mittwoch, auch aufgrund der Fans des 1. SC Göttingen 05 mit knapp 400 Zuschauern gut besucht, zeigten sich am Donnerstag noch einige freie Plätze auf den Rängen. 

Mittwoch

In der Krüger-Gruppe gewann der ersatzgeschwächte Bezirksligist SCW Göttingen vor den Klassenkameraden FC Grone (Mit-Ausrichter) und SV Rotenberg. Die überraschend starke SG Elliehausen/Esebeck aus der 2. Kreisklasse scheiterte knapp am Einzug in die Zwischenrunde. Der TSV Gladebeck aus der nördlichen Nachbarschaft blieb ohne Punktgewinn.


Der Landesligist 1. SC Göttingen 05 setzte sich in der Spedition Krüger-Gruppe ohne Niederlage durch. Lediglich im Duell mit dem Tabellendritten SVG Einbeck teilte sich das Brinkwerth-Team beim 3:3 die Punkte. Beide Mannschaften werden übrigens vom Namensgeber des Turniers, dem Einbecker Brauhaus, gesponsert. Somit dürfte die Punkteteilung ganz im Sinne von Marketing-Leiter Ingo Schrader gewesen sein. Zweiter dieser Gruppe wurde der Bovender SV, der aufgrund von zeitgleichen Verpflichtungen mit einer Mischung aus seinem Bezirksliga- und Kreisliga-Team angetreten war. Das A-Jugend-Team des JFV 37 Göttingen deutete sein Talent an, schied aber dennoch mit nur einem Sieg über das punktlose Gruppen-Schlusslicht TSV Sudheim aus.

Donnerstag

Der Gastgeber SVG Göttingen siegte in der Sparkasse Göttingen-Gruppe mit der maximalen Punktzahl standesgemäß. Die in der Bezirksliga abstiegsbedrohte SG Lenglern sammelte mit drei Siegen in der Vorrunde reichlich Selbstvertrauen. Neu im Trikot der Mannschaft von Trainer Christopher Worbs: Maximilian Grube-Koch vom SSV Nörten-Hardenberg. Der Kreisligist SV Groß Ellershausen-Hetjershausen wurde Dritter und ist somit auch am Freitag in der Halle im Einsatz. Der Landesligist SC Hainberg enttäuschte erneut und schied mit nur einem Sieg über den punktlosen Gruppenletzten und Kreisklassisten Dransfelder SC aus.

Die Bullerjahn-Gruppe wurde vom Bezirksliga-Aufsteiger RSV Göttingen 05 dominiert. Auch das Team von Trainer Stefan Meyer blieb ohne Punktverlust und zeigte teilweise exzellenten Hallenfußball mit vielen Direktkombinationen und klugem Stellungsspiel. Der FC Gleichen sprang mit einem 4:0-Sieg im abschließenden Vorrunden-Spiel über den bereits für die Zwischenrunde qualifizierten Landesligisten SSV Nörten-Hardenberg noch in das Teilnehmerfeld für die Freitag-Spiele und verdrängte damit die SG Niedernjesa, die bei einem Sieg des SSV selbst qualifiziert gewesen wäre. Die A-Jugend des JFV West Göttingen sammelte im Feld der Senioren viel Erfahrung, blieb aber ohne  Punkte.

Die Bilder-Galerie vom Donnerstag (oder auf das Titelfoto klicken)

Am Freitag geht es mit der Zwischenrunde in vier Dreier-Gruppen ab 16:00 Uhr weiter. Gegen 21:30 Uhr soll das Finale des Turniers steigen.


Kommentieren