19.05.2016

Der Meister zu Gast

Oberliga: Bereits am Freitag empfängt die SVG im letzten Saisonspiel U.L.M. Wolfsburg

Der Aufsteiger in die Oberliga empfängt den zukünftigen Regionalligisten: Im vorgezogenen abschließenden Spiel der ersten Saison in der höchsten Spielklasse des Landesverbandes begrüßt der aktuelle Tabellenfünfte SVG Göttingen bereits am Freitag ab 19:00 Uhr den Meister der Spielklasse Lupo Martini Wolfsburg im Stadion am Sandweg. Das Spiel dürfte ein würdiger Abschluss für eine denkwürdige Saison sein, in der das Nolte-Team in der Hinserie spielte, als würde ihm der Durchmarsch gelingen, um dann in der Rückserie fast völlig den Faden zu verlieren. Gökick sprach in diesem Zusammenhang mit SVG-Fußballchef Thorsten Tunkel.

Gökick: Wie fällt, vor dem abschließenden, bedeutungslosen Spiel gegen den Meister, dein Saisonfazit aus?
Thorsten Tunkel: Zuerst möchte ich feststellen, dass das Spiel gegen Lupo Martini sehr wohl wichtig für uns ist. Wir wollen ein gutes Ergebnis erzielen, um mit einem guten Eindruck in die Sommerpause zu gehen.

Das Saisonfazit fällt – trotz der bescheidenen Rückrunde – positiv aus. Wir haben eine sensationelle Vorrunde gespielt und in der Rückrunde unsere Form ein wenig verloren. Dennoch ist uns souverän der Klassenerhalt geglückt. Dass wir uns zwischenzeitig Gedanken über eine höhere Liga machen durften, war mal angenehm, aber da hat man schon gesehen, dass uns noch einiges fehlt – sowohl im sportlichen als auch im organisatorischen Bereich.

In der Hinrunden-Tabelle Zweiter, im Rückrunden-Klassement Vorletzter. Wie erklärst du dir diesen Einbruch?
Thorsten Tunkel:
Es gibt vielerlei Gründe. Sicherlich war der Wechsel im Tor ein Thema, denn unsere Abwehr war über Jahre hinweg eingespielt. Da macht sich so ein Wechsel schon bemerkbar. Hinzu kamen diverse Abgänge und Verletzungen in der Vorbereitung, die den einen oder anderen Leistungsträger zurückgeworfen haben. Ich möchte aber erst gar nicht groß nach irgendwelchen Erklärungen oder gar Ausreden suchen. Wir haben einfach nicht mehr die Leistung der Vorrunde gebracht, als wahrscheinlich einige am Limit gespielt haben. Wir haben in der Vorrunde und in der Rückrunde die Punkte bekommen, die wir für unsere gezeigte Leistung verdient haben.

Hat der frühzeitige Verzicht auf den Regionalliga-Aufstieg die Leistung des Team beeinflusst?
Thorsten Tunkel: Nein - auch wenn das viele vermuten. Wir hatten frühzeitig erklärt, dass wir nach den Osterspielen eine Entscheidung treffen, ob wir lizenzieren oder nicht. Die Ergebnisse in den Wochen vorher waren ja auch schon nicht mehr so gut, von daher kann man nicht von einer Beeinflussung sprechen.

Lest auf Seite 2, was die Zukunft für die SVG bringen wird!

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Kommentieren

Vermarktung: