27.05.2019

Bergdörfer untermauert Ambitionen

Bezirksliga: SG Bergdörfer – SV Groß Ellershausen/Hetjershausen 7:1 (4:0)

Der Tabellenführer der Bezirksliga, die SG Bergdörfer, ließ am Sonntag auf dem Sportplatz in Fuhrbach vor etwa 200 Zuschauern dem abstiegsgefährdeten Aufsteiger SV Groß Ellershausen/Hetjershausen keine Chance und siegte mit 7:1 (4:0). Die SG Bergdörfer setzte sich standesgemäß gegen die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen durch. Bereits im Hinspiel erleben die Zuschauer in Groß Ellershausen ein 7:1 für den Favoriten aus dem Eichsfeld. Somit geht das Schneegans-Team am kommenden Sonntag als Spitzenreiter in das  Herzschlagfinale. Die SV Groß Ellershausen hingegen muss noch stark um den Klassenerhalt zittern. Zwar rangiert das Marquardt-Team noch auf einem Nichtaufstiegsplatz, hat aber nur eine Punkt Vorsprung.

Die Partie war eine klare Angelegenheit. Florian Ringling trug sich in der elften Spielminute in die Torschützenliste ein - er hämmerte den Ball mit links aus zwölf Metern in den Torwinkel. Das Bergdörfer-Spiel war klar strukturiert und geordnet. Folgerichtig der nächste Streich des Spitzenreiters: Dominik Diedrich beförderte das Leder zum 2:0 der SG Bergdörfer über die Linie (18.). Mit dem 3:0 durch Torjäger Florian Ringling schien die Partie bereits in der 21. Minute mit dem Gastgeber einen sicheren Sieger zu haben. Mit dem 4:0 von Lukas Gatzemeier im Nachschuss für den Ligaprimus war das Spiel eigentlich schon entschieden (37.). Komplett aufgegeben hatte sich die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen noch nicht. So schoss Luis Kolenda nach einem schweren Patzer von Philipp Schöttler in der Nachspielzeit das 1:4 für den Gast (46.).


Das Schneegans-Team hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung.  Philipp Schöttler blieb dann auch in der Kabine. Florian Ringling gelang ein Doppelpack (59./68.), mit dem er das Ergebnis auf 6:1 hochschraubte. Somit hatte er bereits vier Tore im Spiel erzielt. Paul Müller schraubte das Ergebnis in der 73. Minute zum 7:1 für Bergdörfer in die Höhe. Am Ende fuhr die Eichsfeld-Elf einen deutlichen Sieg ohne Probleme ein. Dabei demonstrierte die Schneegans-Elf bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als das Team Groß Ellershausen in Grund und Boden spielte.

Ende der Spielzeit trumpfte die SG Bergdörfer nochmal groß auf und gewann die letzten vier Spiele. Vor der abschließenden Partie kommt Bergdörfer auf 21 Siege, drei Unentschieden und fünf Niederlagen. Sollte das Team am kommenden Sonntag beim Tabellen-Dritten Sülbeck gewinnen, feiert es den Meistertitel und steigt erstmals in der Vereinsgeschichte in die Landesliga auf. Kurios: Der Tabellenführer SG Bergdörfer und der Verfolger TuSpo Petershütte haben vor dem letzten Spieltag beide die gleiche  Anzahl an geschossenen und gefangenen Toren. 

Die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen landete nach 29 Spielen auf dem 13. Rang und muss stark um den Klassenerhalt bangen, da sich am abschließenden Spieltag die beiden Verfolger Gimte und Einbeck im direkten Duell begegnen. Somit ist das Team von Trainer Patrick Marquardt am kommenden Sonntag dazu verdammt, gegen den Tabellenzweiten TuSpo Petershütte zu punkten. Mit der Leistung der letzten Spiele vor dem Saisonende wird der Aufsteiger alles andere als zufrieden sein. Drei Punkte aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz. Mit nun schon 18 Niederlagen, aber nur sechs Siegen und fünf Unentschieden sind die Aussichten von Groß Ellershausen alles andere als positiv. Mit 90 Gegentoren besitzt die SVGE die zweitschwächste Defensive. Beim Spiel in Fuhrbach zweifelten Beobachter an der Ligatauglichkeit des Teams. Diese Einschätzung kann Groß Ellershausen am kommenden Sonntag widerlegen.


Am nächsten Sonntag reist die SG Bergdörfer zum Showdown zum FC Sülbeck/Immensen, zeitgleich empfängt die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen den Tabellenzweiten TuSpo Petershütte.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: