30.06.2017

Ay Yildiz bestraft

Sportgericht: Entscheidung über die Vorfälle in Harste jetzt gefallen

Enttäuscht zeigte sich der Vorsitzende des Sportgerichts des Kreises Göttingen-Osterode, Jürgen Treidler, über das Verhalten des SV Ay Yildiz im Rahmen der Verhandlung um das Spiel der 3. Kreisklasse C zwischen der SG Harste/Lenglern II und dem türkischen Verein. Das Spiel war kurz vor dem eigentlichen Ende von Schiedsrichter Dieter Fink auf Grund von Vorfällen abgebrochen worden, die beide beteiligten Seiten auf Gökick unterschiedlich darstellten. Spieler von Ay Yildiz hatten Zuschauer tätlich angegriffen, wurde die eine Seite zitiert, Ay Yildiz hingegen rechtfertigte die Handlungen mit rassistischen Provokationen seitens der Besucher. Am Donnerstag wurde über die Vorkommnisse verhandelt. Doch Ay Yildiz ignorierte das Sportgericht vollständig.

Jürgen Treidler hatte den Schiedsrichter und die Vereine nach dem Spielabbruch um eine Stellungnahme gebeten. Während Dieter Fink und Harste dieser Anweisung nachkamen, blieb die Stellungnahme von Ay Yildiz aus. Zur Verhandlung am vergangenen Donnerstag – von Treidler mit Rücksicht auf Ay Yildiz im SVG-Sportheim am Göttinger Sandweg angesetzt – erschien aber kein Vertreter des türkischen Vereins. „Hätten wir gewusst, dass Ay Yildiz nicht erscheint, hätte ein schriftliches Verfahren gereicht. So aber muss der Verein auch die Verfahrenskosten tragen.“, zeigt sich Treidler verwundert über das Verhalten des SV Ay Yildiz. Deshalb musste das Urteil über die Spielwertung und weitere Strafen aufgrund der Aussage des Schiedsrichters und der Stellungnahme des Vereins Harste gesprochen werden. Das Urteil: Das Spiel wird mit einem 5:0-Sieg für die SG Harste/Lenglern gewertet, da der SV Ay Yildiz, so der Schiedsspruch, den Abbruch verschuldet hat. Eine Geldstrafe von 250 Euro wird für den Verein fällig. Zudem wird ein Spieler, der einen Zuschauer tätlich angegriffen hat, bis zum 26. August gesperrt und mit einer Geldstrafe von 50 Euro aus „Sühnezwecken“ (da die Sperre in die Sommerpause fällt) belegt. Ein weiterer Spieler, der den Schiedsrichter angegriffen hat, wird mit eine Sperre bis zum 26. November und mit einer Geldstraße von 100 Euro belegt. Zudem trägt der SV Ay Yildiz die Verfahrenskosten. Insgesamt also eine Strafe von etwa 500 Euro für den türkischen Verein.
Die SG Harste/Lenglern hat hingegen zugegeben, dass sie in diesem Spiel der 3. Kreisklasse die genannten Ordner nicht mit einer Ordner-Weste gekennzeichnet hatte und wird deshalb mit einer Geldstrafe von 20 Euro belegt. 

Interessante Links:

Artikel auf Gökick zu den Vorfällen

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Lust auf schöne Frauen und kickende Gastronomen? Jetzt anmelden!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SG Harste/Lenglern II

Noch keine Aufstellung angelegt.

Ay Yildiz SV Göttingen

Noch keine Aufstellung angelegt.