12.11.2019

Alle drei Minuten ein Treffer

Krombacher Kreispokal für Teams der 2. und 3. Kreisklasse: Sparta Göttingen II - 1. SC Göttingen 05 II 0:16 (0:3)

Der letzte Teilnehmer des Achtelfinals des Krombacher Kreispokals für Teams der 2. und 3. Kreisklasse wurde am Sonntag zwischen den Liga-Konkurrenten aus der 2. Kreisklasse Mitte, Sparta Göttingen II und 1. SC Göttingen II auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg ermittelt. Am Ende siegte der Gast von Trainer Raua Khafaf überdeutlich und erschütternd für die Mannschaft von Heim-Trainer Jens Schuster mit 16:0. Dabei war das Tor zur 3:0-Halbzeitführung des schwarz-gelben Teams erst in der 45. Minute gefallen. Bis dahin hielt die Sparta-Reserve gut mit - wie beim 0:4 im Punktspiel im Oktober. Doch nach der Pause brachen alle Dämme. 

Bei 13 Toren im zweiten Abschnitt fiel somit durchschnittlich alle 3,4 Minuten ein Treffer. Sparta-Torwart Kevin-Herwig Seifert dürfte noch jetzt an Rückenschmerzen leiden, so oft musste er sich bücken, um den Ball aus den eigenen Maschen zu fischen. Der in der 35. Minute eingewechselte Julian Ziemer war mit vier Toren der erfolgreichste Spieler des Gäste-Teams. Je zwei Treffer erzielten Lennart Olcay, Frederik Damm, Jannik Eva, Simon Volpers und Jonas Wathling. Nur jeweils ein Tor steuerten Christopher Liebau und Marc Schadwinkel bei. Da die Spieler Jakob Willenbrink, Niklas Jopp, Hendrik Teichgräber, Robin Malte Möllers, Finn Kopietz und Torwart Benedict Witting sich nicht am Torreigen beteiligen wollten, sollte Trainer Khafaf ihre Nominierung im nächsten Spiel überdenken. Zwinker-Smiley.


Die Bilanz des 1. SC Göttingen 05 nach drei Pokal-Runden kann sich sehen lassen: 11:0 bei der SG Grefenburg/Niemetal II in der ersten Runde, 5:0 beim ESV Rot-Weiß Göttingen und nun das 16:0 gegen Sparta II macht in Summe eine Tordifferenz von 32:0. Wer wird das Team stoppen können?

Alles zum Pokalwettbewerb

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema