04.03.2019

Acht auf einen Streich

Landesliga: SVG Göttingen – Fortuna Lebenstedt 8:0 (3:0)

Der Landesligist SVG Göttingen hat sich am Sonntag auf dem eigenen Kunstrasenplatz gegen den SV Fortuna Lebenstedt für die 1:3-Hinspielniederlage eindrucksvoll rehabilitiert. Das Team von Trainer Dennis Erkner schlug das Team aus Salzgitter mit 8:0 (3:0). Mit diesem Sieg klettert das schwarz-weiße Team in der Tabelle auf den fünften Platz. Der Gegner aus Salzgitter hingegen trägt durch den Sieg des Goslarer SC aktuell die Rote Laterne der Spielklasse. Nach der Leistung am Sonntag vor etwa 120 Zuschauern bei dauerhaften Sprühregen dürfte sich der Gast auf die Bezirksliga einstellen. Dennis Erkner und sein Trainerteam hingegen werden hochzufrieden sein.

Die SVG begann mit hohem Tempo und gutem Pressing. Entsprechend stellten sich schon nach wenigen Minuten die ersten Chancen ein. Der Kopfball von Neuzugang Yannick Broscheit verfehlte noch knapp das Ziel (2.). Kapitän Florian Evers war es dann selbst, der in der 14. Minute einen schönen Angriff nach Vorarbeit von Lamine Diop zum 1:0 vollendete. Winter-Neuzugang Kevin Degenhardt nutze in der 23. Minute die Unordnung in der Gäste-Deckung zum verdienten 2:0. Doch dann schwächte sich das Erkner-Team selbst: Robin Hartwig, schon mit Gelber Karte vorbelastet, stoppte einen Lebenstedt-Angriff an der Mittellinie etwas zu ungestüm. Schiedsrichter Alexander Machui schickte den jungen Mittelfeld-Spieler bereits nach 34 Minuten zum Duschen. Sollte das dem Spiel eine andere Richtung geben? Mitnichten. Ein Slapstick-Eigentor von Dominik Luths, der den Ball über seinen Torwart in die eigenen Maschen lupfte, bescherte den Hausherren die sichere 3:0-Halbzeitführung und damit die Vorentscheidung. In der Halbzeitpause sorgten die neue Crew der Stadiongaststätte mit leckeren Würstchen der Fleischerei Proffen und Glühwein für Stärkung der Zuschauer. 


Der zweite Abschnitt begann mit einem Doppelpack von Torjäger Lamine Diop (47. und 54. – Video), der nach langem Verletzungspech in der Hinrunde wieder zu alter Form zurückzufinden scheint. Kevin Degenhardt schob in Minute 58 zum 6:0 gegen die nun offensichtlich resignierenden Gäste ein (Video). Die Angriffswelle verebbte auch nicht, als Erkner im Gefühl des sicheren Sieges seinen Ersatzleuten eine Bewährungschance gab. Der eingewechselte Ali Ismail bedankte sich in der 77. Spielminute mit dem 7:0 dafür. Kapitän Florian Evers war es vorbehalten, sechs Minuten vor dem Abpfiff den 8:0-Endstand zu besorgen. Am Ende ein hochverdienter Sieg gegen Gäste, die in dieser Form nicht in die Landesliga gehören. Trotz fast einer Stunde in Überzahl war Lebenstedt hoffnungslos unterlegen. Fortuna war sogar noch mit Fortuna im Bunde, mehrere gute Chancen, wie einen Lattenschuss von Josú De las Héras Vicuña, ließen die Hausherren noch liegen.

Die SVG reist am kommenden Sonntag zum Tabellenvierten TSC Vahdet Braunschweig. Im Heimspiel im September verlor das Erkner-Team mit 1:2. Aber die Mannschaft aus dem März 2019 ist mit jener von damals wohl nicht mehr zu vergleichen…

Alles zur SVG Göttingen

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: