28.02.2019

Für Hinspielniederlage revanchieren

Landesliga: SVG Göttingen – SV Fortuna Lebenstedt (Sonntag, 15:00 Uhr Sandwegstadion)

Wollen Revanche: Die Spieler der SVG Göttingen

„Das war die schlechteste Saisonleistung meiner Mannschaft!“, erinnert sich Trainer Dennis Erkner an die 1:3-Hinspielniedelage der SVG Göttingen beim SV Fortuna Lebenstedt im September des vergangenen Jahres. Als Ali Ismail die Führung für die Sandweg-Elf bereits nach neun Minuten erzielt hatte, hätten seine Jungs geglaubt, die Partie sei ein Selbstläufer. Ein fataler Irrtum, wie sich nach 90 Minuten herausstellen sollte. Es war einer von nur drei Siegen in den bisherigen 19 Spielen des Gegners. Am Sonntag kommt das Team aus Salzgitter zum Landesliga-Rückspiel nach Göttingen. Und erneut ist die SVG der Favorit.

"Wir dürfen den Gegner nicht erneut unterschätzen. Wir sind natürlich, auch aufgrund der letzten Ergebnisse Favorit.", ist sich Erkner sicher. Der Gast hat sieben Spiele in Folge nicht gewonnen, zuletzt setzte es sogar vier Niederlagen am Stück. Schmerzlich dürfte dabei die 0:5-Heimniederlage am vergangenen Sonntag gegen den Abstiegskampf-Konkurrenten TSV Landolfshausen/Seulingen gewesen sein. Das Team von Trainer Amir Hadziavidic rangiert mit nur drei Siegen, sieben Remis und neun Niederlagen auf dem vorletzten Platz der Landesliga. Nach dem Sieg der SVG im Derby beim SC Hainberg (4:1) dürfte das Erkner-Teams zudem vor Selbstvertrauen strotzen. Einzige Hiobsbotschaft der Partie auf den Zietenterrassen: Die Schulterverletzung von Abwehr-Routiniert Lars Witschewatsch hat als schwerer erwiesen, als erwartet. Sein Schlüsselbeinbruch wurde bereits am Mittwoch operiert. Gute Besserung! Dafür darf – erstmals in dieser Saison – SVG-Neuzugang Yannick Broscheit mitspielen. „Er hat im Training eine solche Präsenz, dass ich auf jeden Fall einen Platz für ihn im Team finden werde.“, lobt Erkner seinen Wintertransfer vom SC Hainberg. Wer dafür weichen muss, wird nach dem Abschusstraining am Freitag entschieden. 

Als Nummer eins zwischen den Pfosten der SVG wird zukünftig Omar Younes stehen. In der Hinrunde noch hatte Dennis Henze das Tor des Oberliga-Absteigers gehütet. Nach der Sommer-Vorbereitung, damals noch unter Torwart-Trainer Pjotr Podolczak, war Henze in den Augen des Trainerteams im Vorteil gewesen, in der Wintervorbereitung hätte Younes nun einen hauchdünnen Vorsprung, verrät Erkner. Die Entscheidung sei ihm wirklich nicht leicht gefallen. Henze sei zwar enttäuscht gewesen, im Training allerdings sei davon nichts zu sehen - die neue Nummer zwei zeige weiterhin eine hohe Einsatzbereitschaft. Beide Torleute hätten eine sehr hohe gegenseitige Achtung, dass sich die Entscheidung nicht negativ auf das Teamklima auswirken würde.

Ob das Spiel auf dem Rasenplatz des Sandwegstadions ausgetragen wird, oder der Kunstrasen als Untergrund der Partie herhalten müsse, steht noch nicht fest. „Der Rasen war in der vergangenen Woche noch in keinem guten Zustand. Aber bis zum Spiel sei ja noch etwas Zeit. 

Die Besucher der Partie dürfen sich am Sonntag auch auf eine neue Gastronomie freuen. Seit Jahresbeginn betreibt Mario Volpini die Stadiongaststätte. Auch für ihn und seine Crew wird das Landesliga-Spiel eine Premiere sein. Viel Glück!

Außerdem in der Landesliga:
So - 03.03. 15:00 Uhr
TSV Landolfshausen/Seulingen  - TSC Vahdet
Hillerse - SC Hainberg
Reislingen-Neuhaus - Goslarer SC
Gitter - Germania Lamme
SCW Göttingen - Vorsfelde
SV Lengede - Kästorf
Freie Turner - 1. SC Göttingen 05


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: