Kreispokal

Groß Schneen überspringt die Volpini-Hürde

05. Oktober 2022, 13:31 Uhr

In der zweiten Runde des Krombacher Kreispokals für Teams der Kreisliga und der 1. Kreisklasse empfing am Tag der Deutschen Einheit der Zwölfte der 1. Kreisklasse Süd, der Dransfelder SC, den Kreisliga-Siebten, TSV Groß Schneen. Am Ende von 90 abwechslungsreichen Minuten auf Augenhöhe siegte der favorisierte Gast mit 2:1 (0:0) und steht somit im Achtelfinale. Neben dem TSV stehen weitere acht Kreisligisten in der Runde der letzten 16 Mannschaften. Der SSV Neuhof war beim TSV Holtensen nicht angetreten. 

Gäste-Trainer Yusuf Beyazit war mit einem personell verändertem Kader in Dransfeld angetreten. "Ich musste ein wenig improvisieren und wollte vielen Spielern eine Chance geben, die in den letzten Wochen nicht so viel gespielt haben. Außerdem fehlten wichtige Stammspieler.", so der Coach. Dransfeld setzte dem spielerisch stärkerem Gast Kampfkraft und Einsatzfreude entgegen. Damit kam der Kreisligist in Halbzeit eins nicht gut zurecht. Den Gästen fehlte Tempo in den Aktionen. Ähnlich sieht es auch sein Gegenüber, Mario Volpini, seit Saison-Beginn neuer Trainer beim Dransfelder SC: "Wir haben sehr gut dagegen gehalten, hatten in der ersten Halbzeit sogar ein Chancenplus. Groß Schneen hatte im ersten Abschnitt lediglich eine große Chance, die aber vergeben wurde.", sah er den ersten Durchgang. Torlos ging es in die Halbzeitpause.


Nach dem Wechsel wurde der Gast stärker. Nach 69 Minuten traf TSV-Neuzugang Christopher Curth zur Führung der Gäste. Später wechselte sich der Groß Schneer Spielertrainer selbst ein. Ein Schachzug, der sich auszahlen sollte - er besorgte nach 85 Minuten das 2:0 für den TSV Groß Schneen. Der Anschlusstreffer durch Benjamin Mielenhausen in der fünften Minute der Nachspielzeit war hochverdient, verhalt dem Gastgeber aber nicht mehr, das Spiel zu drehen. Der Kreisligist siegte standesgemäß, wenn auch mit viel Mühe. "Ich bin stolz auf meine Jungs. Sie haben ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Ich gratuliere dem sympathischen Gegner zum Einzug in die nächste Runde. Leider haben wir unsere zahlreichen Chancen zu wenig genutzt.", so der Dransfelder Coach. "Mit der zweiten Halbzeit war ich zufrieden. Dort  haben wir mehr Lösungen gefunden. Wir sind einen Runde weiter und freuen uns darüber. Am Sonntag in Nesselröden müssen wir nachlegen.", äußerte sich Yusuf Beyazit nach der Partie.

Die Foto-Galerie der Partie (oder auf das Titelfoto klicken)

Der Dransfelder SC reist am kommenden Sonntag in der 1. Kreisklasse Süd zum Tabellen-Nachbarn VfB Sattenhausen. Mit einem Erfolg dort könnte das Volpini-Team den Gegner in der Tabelle überholen.
Der TSV Groß Schneen reist in der Kreisliga zum Tabellen-Nachbarn TSV Nesselröden.

Kommentieren