17.05.2019

Wehr-Team mit großem Schritt

Landesliga: SC Hainberg – TSV Landolfshausen/Seulingen 2018 0:3 (0:2)

Mit 0:3 verlor der SC Hainberg am Donnerstag zu Hause im wichtigen Keller-Duell deutlich gegen den TSV Landolfshausen/Seulingen 2018. Der TSV Landolfshausen/Seulingen 2018 erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Mit diesem Sieg geht das Team von Trainer Marko Wehr einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Mit nunmehr sieben Punkten Vorsprung kann, bei nur noch drei Spielen so gut wie nichts mehr passieren. Die Luft für den SC Hainberg hingegen wird noch einmal dünn. Mit nur zwei Punkten Vorsprung vor den gefährdeten Plätzen kann es noch einmal richtig eng werden.

Der Gast konnte einen Auftakt nach Maß feiern: Patrick Kraus stocherte den Ball zum 1:0 zugunsten des Gastes über die Linie (6.). Das Spiel besaß ein hohes Tempo. Die etwa 80 Zuschauer - bis zum Anpfiff hatte es geregnet - sahen viele rassige Zweikämpfe. Den Hainbergern merkte man das Fehlen von Rolf-Hendrik Ziegner, Gianni Weiss und Torwart Alex Stankovic deutlich an. Die körperlich überlegenden Gäste waren besser. Das Logische folgte: Steven Celik versenkte die Kugel zum 2:0 für den TSV Landolfshausen/Seulingen 2018 (29.) Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte das Schiedsrichter-Gespann Maurice Milczewski, Marcel-Daniel Jünke und Alexander Güntzler die Akteure in die Pause. 


Der Fußballfreund der Region Südniedersachsen schaut täglich in den Spielkalender von Gökick!

Nichts ließ der SC Hainberg unversucht: Mit dem Neutrainer Lukas Zekas kam ein weiterer nomineller Angreifer in die Begegnung, der Miron Trappmann ersetzte (56.). Ab der 64. Minute bereicherte der für Bruno Weidenbach eingewechselte Jonas Nolte den TSV La/Seu im Vorwärtsgang. Mehrfach rettete der starke Philip Blank in höchster Not. Auch sein Gegenüber Joachim Hagemann konnte bei einer Großchance der Gastgeber sein Können unter Beweis stellen. Doch dann war auch Philip Blank machtlos: Das Wehr-Team baute die Führung in der 84. Minute per Strafstoß aus. Der eingewechselte Marius Münter war zuvor im Strafraum gefoult worden. Steven Celik trat vom Elfmeterpunkt (Video). Am Ende nahm La/Seu beim Hainberg einen verdienten Auswärtssieg mit.

Der SC Hainberg ließ im Tableau zuletzt Federn, nachdem das Team des scheidenden Trainers Oliver Hille in den vergangenen fünf Spielen keinen Sieg eingefahren hatte. Durch diese Niederlage bleibt der Gastgeber in der Tabelle auf Platz elf. Das Restprogramm der Hainberger: Am Sonntag kommt Germania Lamme, am Mittwoch geht es zum Derby zum 1. SC Göttingen 05, dann kommt der Meister FT Braunschweig und am letzten Spieltag reist das Team zum Rückspiel zum TSV Landolfshausen/Seulingen. Ein Sieg sollte reichen!

Durch den klaren Erfolg über den SC Hainberg ist der TSV Landolfshausen/Seulingen 2018 weiter im Aufwind. Mit dem Sieg kletterte TSV La/Seu in der Tabelle auf Platz sieben mit sieben Punkten Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. 


Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der SC Hainberg im wichtigen Kellerduell den TSV Germania Lamme, während der TSV Landolfshausen/Seulingen 2018 am selben Tag im Südniedersachsen-Derby bei der SVG Göttingen antritt.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: